Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 18.04.2001   Zurück zur Übersicht

Schweiz: EMK-Bezirk Wetzikon kann zwei Jubiläen feiern

Beim Blättern in alten Kirchenbüchern hat EMK-Pfarrer Gerold Schmid festgestellt, dass sein Gemeindebezirk in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen feiern kann: 125 Jahr Missionsverein Wetzikon und 135 Jahre methodistische Präsenz in Wetzikon. Dazu einige Auszüge aus den Kirchenbüchern, die Pfarrer Schmid nun im Gemeindeboten seines Bezirks veröffentlicht hat:
„1866 wird in Wetzikon ein Lokal gemietet, das sich bald als zu klein erwies. Man gelangte an die Distriktsversammlung mit der Bitte um Bewilligung zum Ankauf des alten Schulhauses, was aber abschlägig beantwortet wurde.
1873 kaufte Distriktsvorsteher Aschard in der Aretshalden-Wetzikon auf eigenes Risiko ein Haus zur Abhaltung der Gottesdienste und der Sonntagschule. Dort fand die Gemeinde während 16 Jahren ein Heim und hat sich dort so entwickelt, dass 1889 auf aussichtsreicher Höhe von Robenhausen ein Bauplatz gekauft und eine einfache, aber geräumige Kapelle mit Predigerwohnung erbaut werden konnte unter der Aufsicht von Prediger J. Strässler von Uster.
Am 10. August 1890 konnte dieselbe durch Distriktsvorsteher H.J. Breiter eingeweiht und dem Dienst des Herrn übergeben werden.
An der Konferenz 1891 wurde Wetzikon ein selbstständiger Bezirk mit 7 Predigtplätzen, 46 Probemitgliedern, 170 Mitgliedern, 12 Sonntagschulen, 35 Beamten und Lehrern (entspricht den heutigen Predigthelfern und Laienmitarbeitern. Anm. G.S.) und 582 Sonntagschülern. Prediger H. Kienast war Distriktsvorsteher und H. Brunner Aufsichtsprediger. Der Bezirk brachte im ersten Jahr seiner Selbstständigkeit Fr. 5147.- an freiwilligen Beiträgen auf.
In den ersten Jahren hat sich die Gemeinde unter mancherlei Schwierigkeiten nur langsam entwickelt. Im Jahre 1895 kam der Nachfolger von H.Brunner, U.Bösch auf den Bezirk. Bei seinem Antritt wies die Statistik 27 Probeglieder, 173 Mitglieder, 10 Sonntagschulen, 32 Beamte und Lehrer auf und brachte der Bezirk an freiwilligen Beiträgen Fr. 5044.- zusammen.
Am 10. Januar 1901 feierte der Missionsverein in Wetzikon sein 25jähriges Jubiläum. Prediger Hunziker berichtet, dass die Schwestern während diesen Jahren Fr. 2000.- zusammenlegten und dass sie vom Herrn reichlich dafür gesegnet worden seien. In Robenhausen feierten sie ein reich gesegnetes Erntedankfest, wobei durch die Geschwister die schöne Summe von Fr. 560.- auf den Altar des Herrn gelegt wurde.“
Dazu schreibt Pfarrer Gerold Schmid u.a. im Gemeindeboten: „Gott hat 135 Jahre diesem Bezirk sein Wohlwollen geschenkt – dafür sind wir von Herzen dankbar,“ und weiter: „Gott hat uns diese Gemeinde zur treuen Verwaltung gegeben, daher liegt es auch in der Hand der Freunde und Mitglieder, wie die Zukunft dieses Bezirks aussehen wird.“


Quelle: Gerold Schmid, Pfarrer des EMK-Bezirks Wetzikon

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"