Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 25.04.2001   Zurück zur Übersicht

Frankreich: Kritik an der "Charta Oecumenica"

Die Unterzeichnung der "Charta Oecumenica" in Strassburg ist nicht von allen Mitgliedern der KEK gutgeheißen worden. Vorbehalte bringt beispielsweise die dänische lutherische Kirche an. Die russische Orthodoxie ihrerseits kritisierte die Charta scharf und nannte das Papier schädlich für den innerkirchlichen Dialog.
Die dänische lutherische Kirche will das Papier beraten, um dann Stellung zu nehmen. Gleich wie die russisch-orthodoxe Kirche vertritt auch sie die Meinung, das Papier gebe nicht die Haltung der Kirchen, sondern jene der beiden unterzeichnenden Präsidenten, nämlich des Prager Kardinals Miloslav Vlk vom Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), und des orthodoxen Metropoliten Jeremie, Präsident der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK), wider.
Die russisch-orthodoxe Kirche schrieb ihrerseits in einer Erklärung unter anderem, die Charta in ihrer jetzigen Version beinhalte viele Ideen und praktisch-theologische Haltungen, welche keine Rücksichten mehr auf die Situation der ökumenischen Bewegung und des innerkirchlichen Dialogs nehme. Die Charta könne und werde starke innerkirchliche Kritiken hervorrufen, die schädlich und unproduktiv sein werden.


Quelle: Reformierte Nachrichten (rna)

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"