Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 17.12.2001   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Beerdigungskasse und Sterbekasse fusionieren

Die Beerdigungskasse der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) wird ab 2002 mit der Sterbekasse der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden (Baptisten) zusammen die neue ”Sterbekasse Evangelischer Freikirchen” bilden. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte durch die Vorsitzenden Wolfgang Olfermann (Beerdigungskasse) und Udo Schmidt (Sterbekasse) am 8. 12. 2001 in Hamburg.
Damit mündet die über 55 Jahre dauernde Geschichte der Beerdigungskasse in ein bisher einmaliges gemeinsames Werk der beiden Freikirchen ein. Durch neue, umfangreiche versicherungsrechtliche Vorgaben war es notwendig, zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, der Organisationsstruktur und der Versicherungsangebote eine breitere und kostengünstigere Basis zu schaffen.
Die neue gemeinsame Sterbekasse Evangelischer Freikirchen bietet zeitgemäße Versicherungen an. Die Mitglieder der Beerdigungskasse sind schriftlich informiert worden. Die Anschrift der neuen Kasse lautet: Sterbekasse Evangelischer Freikirchen VVaG, Lessingstr. 4a, D-12169 Berlin, Tel. +49 (030) 79702903.


Quelle: EMK Deutschland

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"