Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 19.12.2001   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Das etwas andere Weihnachtsspiel in Wetzikon

Was tun, wenn ein Weihnachtsspiel mehr Rollen hat als Sonntagsschüler dafür zur Verfügung stehen? Die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) Wetzikon im Zürcher Oberland hat einen originellen Weg gewählt.
Alles begann vor gut einem Jahr mit einer Frage der Sonntagschullehrerinnen und -lehrer. Wie war das mit den sogenannten drei Königen? Denn sie verstanden nicht, was in Matthäus 2,16 über Herodes geschrieben stand: „... und er ließ in Bethlehem und der ganzen Umgebung alle Knaben bis zum Alter von zwei Jahren töten, genau der Zeit entsprechend, die er von den Sterndeutern erfahren hatte." Dieser Satz gab Rätsel auf. Wenn das ernst genommen werden will, bedeutet dies doch, dass die Sterndeuter den Stern schon vor zwei Jahren gesehen hatten. Dann war also Jesus, als sie nach Bethlehem kamen ein zweijähriger Bub und lag nicht mehr in der Krippe. Dann konnte es nicht sein, dass die Hirten und Könige zur gleichen Zeit in Bethlehem waren. Denn eine Reise aus dem Morgenland dauerte lang und war beschwerlich. Was spielte sich also vor 2000 Jahren wirklich ab?
Mit kompetenter Hilfe machten sich die Sonntagschullehrerinnen und -lehrer an die Auslegung des Bibeltextes. Daraus entstand ein selbst geschriebenes Weihnachtsspiel von Anita Welti.
Nur – es waren mehr Rollen nötig als Kinder in der Sonntagschule sind. Also was tun? Warum nicht die Gemeinde mit einbeziehen?
So kam es, dass bei der Aufführung des Weihnachtsspiels, Sonntagschule und Gemeindeglieder auf der Bühne zu sehen waren. König Herodes, in prachtvollem Gewand, wurde für einmal von einer erwachsenen Person gespielt. Ebenso Maria. Und Jesus war nicht eine Puppe im Kripplein, sondern wurde vom jüngste Sonntagsschüler dargestellt.
Bei der Aufführung war die Kapelle bis auf den letzten Platz besetzt. Großartige Bühnenbilder aus Stoff zeugten von der Einsatzbereitschaft der Sonntagschule für dieses besondere Weihnachspiel.
Der lang anhaltende Applaus der Besucherinnen und Besucher zeigte: Dieses Spiel ist angekommen!
Das Weihnachtsspiel „Die jüdischen Astronomen von Babylon“ von Anita Welti kann für CHF 8.- bezogen werden beim JCFV Verlag, http://www.schoresch.ch, oder unter der Telefonnummer +41 (01) 932 73 55.


Quelle: Gerold Schmid-Grether

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"