Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 11.07.2001   Zurück zur Übersicht

USA: Janet Leigh setzt sich für den Schutz eines historischen Kinos ein

Janet Leigh, (Psycho) setzt sich für eines der letzten Cinerama-Kinos ein.Schauspielerin Janet Leigh setzt sich, wie viele andere Kineasten, dafür ein, dass Amerikas größte Cinerama-Filmleinwand vor dem Abriss bewahrt wird.
Das Indian Hills Theatre in Omaha, Nebraska, das im September 2000 seine Vorführungen einstellte, ist eines von gerade noch drei in den USA übrig gebliebenen Kinos, die Cineramafilme auf Großleinwand abspielen konnten. Methodist Health System, die neue Eignerin der Liegenschaft, hält eine Renovation für zu kostspielig und will anstelle des Kinos einen Parkplatz errichten.
Leigh, die vor allem durch Hitchcocks Film Psycho weltbekannt wurde, schrieb im Omaha World-Herald: "Bitte, bitte, bitte, zerstört nicht ein letztes Übrigbleibsel unserer cineastischen Geschichte."
Cineramafilme hatten ihren Höhepunkt um 1970 herum. In dieser Zeit wurden in ganz Amerika Kinos errichtet mit den typisch gebogenen Boden-zur-Decke-Leinwänden und dem damit verbundenen Soundsystem.
Weitere Infos zu Janet Leigh finden man unter http://www.lifetimetv.com/shows/intimate/port9619.html.


Quelle: World Entertainment News Network

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"