Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 07.06.2001   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Zentralverwalter geht nach 32 Jahren in den Ruhestand

Peter Binder dankt Peter Herzog für seine ArbeitDer Kirchenvorstand hat im vergangenen Jahr erneut ein umfangreiches Arbeitspensum bewältigt. Der Bericht an der Jährlichen Konferenz (JK) wurde vom Kirchenvorstandspräsidenten Peter Binder vertreten, der zum Schluss seines Berichtes vorrechnete, dass in der vergangenen Amtsperiode (4 Jahre) in 27 Sitzungen 1'289 Geschäfte abgewickelt und 435 Beschlüsse mit Rechtsfolgen gefasst worden sind.
Die Jahresrechnung 2000 der Zentralverwaltung wurde nach wenigen Rückfragen von der Jährlichen Konferenz (JK) ohne Gegenstimmen angenommen. Das Budget 2001 wurde vom Kirchenvorstand verabschiedet und von der JK zur Kenntnis genommen.
Zum Schluss verabschiedete Peter Binder Lilly Bühler nach 12 Jahren sowie der scheidende Distriktsvorsteher Theo Rickenbacher und Daniel Husser nach 8 Jahren Mitarbeit im Kirchenvorstand und dankte ihnen für die geleistete Arbeit.
Nach nicht weniger als 32 Jahren wird der Zentralverwalter Peter Herzog in den Ruhestand verabschiedet. Peter Binder dankte ihm, vom herzlichen Applaus der Konferenz unterstützt, für seine zuverlässige und treue Arbeit. In einem kurzen Votum nahm Peter Herzog diesen Dank entgegen. Er dankte der Konferenz umgekehrt für das ihm entgegenbrachte Vertrauen. Peter Herzog äusserte auch seine Dankbarkeit gegenüber Gott. Er hat sich seinem Fürbitteanliegen, der Kirche die nötigen Mittel zur Verfügung zu stellen, nie verschlossen. Jeden Monat standen immer die nötigen Gelder zur Verfügung, um alle Gehälter und Sozialleistungen zu bezahlen.


Quelle: EMKNI - Daniel Eschbach

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"