Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 13.03.2001   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Das Kirchenasyl der kurdischen Familie Kolpar in der EMK-Gemeinde in Erfurt ist erfolgreich beendet!

Der Familie Kolpar mit Kindern von 16, 14 und 13 Jahren wird eine Aufenthaltsbefugnis nach der Genfer Flüchtlingskonvention (GK nach § 51 AuslG) zunächst für zwei Jahre erteilt.
Endlich, nach 10 Jahren Aufenthalt in Deutschland (Einreise November 1991) und davon fast viereinhalbjährigem Aufenthalt im Kirchenasyl werden Zeynel Kolpars Asylgründe über Misshandlungen und Folter im türkischen Gefängnis nach Vorlegen eines medizinischen Gutachtens als glaubwürdig erachtet.
Aus dem Text des Bundesamtes: "Aufgrund des von den Antragstellern geschilderten Sachverhaltes und der hier vorliegenden Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass die Antragsteller im Falle einer Rückkehr in die Türkei zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit der erforderlichen Wahrscheinlichkeit Verfolgungsmaßnahmen i. S. von § 51 1 AuslG ausgesetzt sein würden. Die Antragsteller dürfen mithin zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht in die Türkei abgeschoben werden."
Die Familie, wie alle Unterstützer/innen sind voller Dank, dass Gott ihnen die Kraft zum "Aussitzen" gab.
Ingrid Röseler, Ausländerbeauftragte der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) der Ostdeutschen Jährlichen Konferenz schreibt: "Als Begleiterin dieser Familie danke ich allen, die in vielfältiger Weise geholfen haben, dunkle Stunden, finanzielle Nöte, Zeiten der Krankheit und des Verzagens zu überwinden, Freunden, die einfach da waren, wenn sie gebraucht wurden.
Der Gesetzesbuchstabe hätte – rigoros angewandt – töten können. Hier half das Kirchenasyl dem rechtlichen Schutz der Verfolgten in unserem Land zu seiner Verwirklichung."


Quelle: Ingrid Röseler - Ausländerbeauftragte der EmK der Ostdeutschen Jährlichen Konferenz

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"