Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 28.05.2001   Zurück zur Übersicht

England: Gegen die generelle Inhaftierung von Asylsuchenden

In einem offenen Brief an den Führer der Konservativen Partei, W. Hague, hat sich der Präsident der Methodistenkirche, Pfarrer Inderjit Bhogal, gegen die generelle Inhaftierung von Asylsuchenden ausgesprochen.
Bhogal schreibt: "Ich bedaure ihren Vorschlag, alle Asylsuchenden zwangsweise in Untersuchungshaft zu nehmen. Ich sehe in diesem Vorschlag keine christliche Nächstenliebe oder natürliche Gerechtigkeit. In der Tat widerspricht es Gottes Ruf zu "Liebe, Gnade und Gerechtigkeit" als Ausdruck eines guten Glaubens, Willen und Gehorsams zu Gott (Micha 6,8).
Ich habe verschiedene Haftanstalten und Gefängnisse für Asylsuchende besucht. Ich habe dabei nichts gesehen, das mich davon überzeugt hätte, Menschen, die nicht kriminell sind, dort zu inhaftieren...
Es war eine extreme Provokation, ihre Asylansprache in Dover zu halten. Es war wenig einfühlsam, das Wort "falsch" anzuwenden auf Personen, deren Asylgesuch noch nicht entschieden ist. In einem Gespräch mit einer Gruppe von Kirchenführern haben sie in ihrem Büro versprochen, keine rassistischen Begriffe in ihrem Wahlkampf zu gebrauchen. Ich möchte sie hochachtungsvoll darum bitten, dieses Versprechen zu beachten."
Der ganze Text kann unter http://www.methodist.org.uk/news/0039.htm eingesehen werden.


Quelle: Methodist Church of England

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"