Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 05.09.2001   Zurück zur Übersicht

Deutschland: TV-Moderator soll als Informeller Mitarbeiter der Stasi heutigen Methodistenpastor verraten haben

Ingo Dubinski was informeller Stasi-MitarbeiterEiner der populärsten Moderatoren im deutschen Fernsehen, Ingo Dubinski (Berlin), soll während seiner Militärzeit in der damaligen DDR einen jungen Christen an die Stasi verraten haben. Der 37-jährige Dubinski war laut Stasi-Akten als Informeller Mitarbeiter (IM) auf Christhard Rüdiger (39) angesetzt, der heute evangelisch-methodistischer Pfarrer in Lößnitz (Erzgebirge) ist. Beide waren während ihres Militärdienstes in einem Zimmer untergebracht. Die 89-seiteige Stasi-Akte Dubinskis enthält eine handschriftliche Schweigeverpflichtung.
Christhard Rüdiger äußerte sich gegenüber der Nachrichtenagentur idea “persönlich enttäuscht” über das Verhalten seines ehemaligen Zimmergenossen: “Es tut weh, wie er mein Vertrauen missbraucht hat.” Beide haben sich seit der Militärzeit nicht mehr gesehen. Repressalien als Folge der Bespitzelung hat Rüdiger nach eigenen Angaben nicht erfahren.
Inzwischen kam es zu einer dreistündigen Unterredung zwischen Dubinski und Rüdiger, über deren Inhalt sie die Öffentlichkeit gemeinsam in der Fernsehsendung “Boulevard Bio” mit Alfred Biolek in der ARD am 11. September um 23 Uhr sowie in einem Zeitungsinterview informieren wollen.
Der ARD-Moderator hat unterdessen auf weitere Fernsehauftritte verzichtet. Zu den Vorwürfen sagte er gegenüber der “Bild am Sonntag”: “Meine Stasi-Akte wurde angelegt aus der Sicht der Stasi. Und das so, wie sie mich gern gesehen hätte. Das hat mit der Wahrheit wenig zu tun.” Zur Frage, warum er eine Stasi-Verpflichtung unterschrieben habe, sagte er: “Wer hat wohl mehr Einfluss? Ein Machtapparat wie das damalige Ministerium für Staatssicherheit oder ein 19-jähriger Junge?”
Weitere Infos unter: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,154180,00.html


Quelle: EMK Deutschland

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"