Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 24.04.2002   Zurück zur Übersicht

Slowakei: Unterzeichnung eines Staat-Kirche-Vertrages

In der slowakischen Hauptstadt Bratislava haben in diesem Monat elf nicht-katholische Kirchen und Religionsgemeinschaften, so unter anderem die Evangelisch-methodistische Kirche, einen Staat-Kirche-Vertrag mit der Slowakischen Republik unterzeichnet. Durch den Vertrag wird die Glaubensfreiheit und Unabhängigkeit der Kirchen garantiert und es wird die Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirchen geregelt.
Laut Angaben von Kultusminister Milan Knazko ist es durch diesen Vertrag nun auch erlaubt, dass die slowakischen Kirchen Gelder aus dem Ausland erhalten können. Das Abkommen betrachtet Staatspräsident Rudolf Schuster als Signal für die übrigen Reformstaaten, dass eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Staat und Religionsgemeinschaften möglich sei.
Von der slowakischen Bevölkerung bekennen sich etwa 10 Prozent zu einer nicht-katholischen Kirche oder Religionsgemeinschaft. Der römisch-katholischen Kirche gehören etwa 60 Prozent der insgesamt 5,4 Millionen Slowaken an.


Quelle: Reformierte Nachrichten/Evangelische Kirche Augsburgischen Bekenntnisses (AB)

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"