Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 14.08.2002   Zurück zur Übersicht

England: Britische Methodistenkirche äussert sich zum Irak

Im Blick auf die sich verschärfende politische Situation zwischen westlichen Ländern und dem Irak hat am 7. August die Methodistenkirche von England folgendes Statement herausgegeben:

1. Wir unterstützen die Sicht, dass die Möglichkeit auf eine militärische Aktion nebst einem politischen Urteil ethische Überlegungen provoziert und voraussetzt. Je öffentlicher die Debatte über eine solche ethische Sache ist, desto besser.

2. Die gegenwärtig massgebende internationale Resolution zum Irak ist die UN-Resolution 687, die ungehinderte Inspektionen von Einrichtungen verlangt, die möglicherweise zur Produktion von Massenvernichtungswaffen gebraucht werden können. Das vordringliche, politische Anliegen der britischen Regierung sollte das vorbehaltlose Einverständnis mit dieser Resolution sein.

3. Militärische Handlungen sollten immer als letzte Möglichkeit gesehen werden. Vor militärischen Einsätzen sollten alle erdenkliche Möglichkeiten für Verhandlungen, Gespräche und Einflussnamen genutzt werden, (jedoch ohne falsche Versprechen). Konkret: Wenn der Irak Gespräch aufzunehmen wünscht über eine Rückkehr der Waffeninspektoren, dann sollte dieses Gespräch aufgenommen werden.

4. Alle Schritte, bei denen militärische Handlungen gegen den Irak vorgesehen sind als letzte, unumgängliche Auswege, müssen ausdrücklich vom UN-Sicherheitsrat autorisiert werden.

The Rev David Deeks, Co-ordinating Secretary for Church and Society
Ms Jennifer Potter, Secretary for International


Quelle: Methodist Church of England

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"