Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 21.08.2002   Zurück zur Übersicht

Nordirland: 270 Jugendliche aus 36 Ländern bei ICYC 2002

Teilnehmer am ICYC in NewtonwnabbeyWenn 270 Jugendliche aus 36 Ländern zusammen kommen, dann ist das schon Erlebnis genug. Doch zu erleben, wie diese aus ihren Ländern erzählen: von den gesellschaftlichen Problemen über die Situation der Kirche bis hin zu persönlichen Glaubenszeugnissen, ist nicht nur ein Erlebnis, sondern eine ermutigende Erfahrung. Unter dem Thema “Christus Jesus – der Weg Gottes” geschah dies vom 16. bis 23. Juli bei der Internationalen Christlichen Jugendkonferenz (ICYC) 2002 in Newtownabbey (Nordirland).
Faszinierend in dieser Woche war, wie trotz der Unterschiedlichkeit der Menschen und der Unterschiedlichkeit, wie sie ihren Glauben in ihren Kulturen leben, die Einigkeit im Geiste Gottes zu spüren war. Ein Wermutstropfen: Jungen Christen aus acht Ländern (darunter Sierra Leone, Nigeria und Pakistan) war die Einreise verweigert worden. Die Begegnungen mit Schwestern und Brüdern aus Burma, Zimbabwe, Japan und Australien, Puerto Rico, Brasilien, Argentinien und den USA (um nur einige zu nennen) hat den Blick geweitet für eine Bandbreite unserer weltweiten Kirche, die nicht trennt sondern verbindet. Im Gedächtnis bleiben wird die Antwort eines serbischen Jugendlichen auf die Frage, wie es ihm bei den Nato-Angriffen auf Serbien Anfang der 90er-Jahre ging: “Willst du eine ehrliche Antwort? – Ich habe Euch gehasst!” Zehn Jahre später sitzt er mit jungen Leuten aus Nato-Ländern zusammen am Tisch – von Hass keine Spur; man spielt miteinander Frisbee, man betet gemeinsam und man hört einander zu. Diese Jugend lässt hoffen: für unserer Kirche und für unsere Welt.
Mehr dazu unter http://www.irishmethodist.org/dycw/soul/icyc/home.htm.


Quelle: EMK Deutschland

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"