Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 24.01.2002   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Methodistenpfarrer tritt bei Bürgermeisterwahl in Wismar an

Der evangelisch-methodistische Pfarrer Frieder Weinhold (48) tritt in der Hansestadt Wismar an der Ostsee (Mecklenburg-Vorpommern) am 14. April als Bürgermeisterkandidat an. Der 48jährige Theologe wurde als Parteiloser gemeinsam von CDU und FDP benannt. Seine Nominierung sehe er als Wunsch nach Sachkompetenz an, so Weinhold, der für die Zeit des Wahlkampf von der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) beurlaubt wurde. “Meine Grundmotivation, zu dieser Wahl anzutreten, ist die Absicht, eine demokratische Wahl mit einer wirklichen Alternative zu ermöglichen”, so Weinhold. Die jetzige Amtsinhaberin steht seit zwölf Jahren an der Spitze der Stadt. Nach seinen Angaben will er sich für den Erhalt der Arbeitsplätze in der Region, ein lebenswertes Wohnumfeld in der 47'000 Einwohner zählenden Stadt und für eine bürgernahe Politik einsetzen.
Frieder Weinhold ist seit 1985 Pfarrer in Wismar. 1991 gründete er die Albanienhilfe Wismar (http://www.chwev.de/) und den Christlichen Hilfsverein. Der Hilfsverein unterstützt die Albanienhilfe und bemüht sich in Wismar um Angebote für Jugendliche am Rand der Gesellschaft sowie um Begegnungen mit ausländischen jungen Menschen.


Quelle: EMK Deutschland

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"