Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 25.07.2002   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Interviews mit Personen aus dem Sport und der Sozialarbeit an der Expo.02

Am Bettag, dem 15. September 2002, laden die Kirchen an die Schweizer Landesausstellung Expo.02 in Biel, Murten und Yverdon je einen Star aus der Welt des Sports sowie eine Person ein, die sich im sozialen Bereich engagiert. Diese erzählen den vom Fernsehen her bekannten Moderatoren Kurt Aeschbacher, Gabriela Amgarten und Jean-Philippe Rapp, was sie auf ihrem Weg zum Durchbruch erlebt haben.
Was haben zum Beispiel Vreni Schneider, die Skirennfahrerin, und Sabine Kugler, Leiterin des Sozialprojekts 'Villa Yoyo', gemeinsam? Das fragt Kurt Aeschbacher die beiden am 15. September 2002, von 13.00 bis 13.45 Uhr, auf der Arteplage in Biel. Jean-Philippe Rapp wird die Skirennfahrerin Sylviane Berthod und einen Vertreter des Hilfswerks „C.A.R.E.“ in Yverdon befragen. Zur gleichen Zeit begegnet die Wassersportweltmeisterin Jaqueline Schneider einer Vertreterin des Frauenprojektes im Migrationsbereich „in-fra“ auf der Arteplage in Murten. Das Gespräch wird die Fernsehmoderatorin Gabriela Amgarten leiten. Die drei Ereignisse sind öffentlich und können von den Expo.02-Besuchern an diesem Tag miterlebt werden.
Mit diesen unterschiedlichen Personen, die sich auf den Arteplages begegnen werden, wird eine Verbindung innerhalb des Sports und der Sozialarbeit aufgezeigt. Spitzen- und Breitensport sind untrennbar miteinander verbunden: Der Breitensportler unterstützt die Spitzensportlerin bei ihrer Höchstleistung, die Spitzensportlerin motiviert den Breitensportler zur Freude an Spiel und Bewegung. Im sozialen Bereich ist es ähnlich. Hier schaffen zum Beispiel die Kirchen ein Netz für Freiwillige. Diese 'sozialen Breitensportler' engagieren sich in unzähligen Projekten und brechen innovativen sozialen Werken die Bahn.
Dass die Kirchen ihren zweiten Thementag, nach Pfingsten, an der Expo.02 dem sozialen Engagement widmen, kommt nicht von ungefähr: Seit jeher ist der Bettag ein Feiertag, in dem die Menschen in der Kirche über ihr Engagement für die Gesellschaft nachdenken. Als führende Organisation des 'sozialen Breitensports' wollen die Kirchen die Schweizer Bevölkerung für ein Engagement im sozialen Bereich gewinnen. Denn nur eine Gesellschaft, in der sich die Menschen weiterhin freiwillig und in grosser Zahl für vielfältige Projekte der Solidarität engagieren, bleibt eine menschliche Gesellschaft.
Neben den Talkshows mit den Stars verleihen die Kirchen am Bettag den 'Sozialpreis der Kirchen 2002' an ein bestehendes Projekt sowie eine innovative Projektidee. Der Wettbewerb ist im Gange. Live auf allen drei Senderketten der Schweiz wird der ökumenische Gottesdienst aus Murten übertragen, an dem fast alle christlichen Kirchen der Schweiz teilnehmen. Ein Höhepunkt für Jugendliche wird am Bettag das Konzert „Rock Kidz for Peace“ in Yverdon sein, an dem sich junge Bands mit eigenen Songs für Solidarität beteiligen.
Während der ganzen Expo-Dauer sind die Kirchen mit der Ausstellung „Un ange passe – sieben Räume des Glaubens“ in Murten präsent. ESE.02 ist ein Verein der Schweizer Kirchen, u.a. gehört die Evangelisch-methodistische Kirche dazu, mit dem Zweck, an der Landesausstellung „die Gegenwart und das Zeugnis der Kirchen zu sichern“. Die Zusammenarbeit von 14 christlichen Kirchen und Verbänden in diesem Verein ist bisher einzigartig.


Quelle: Medienmitteilung ESE.02

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"