Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 31.05.2002   Zurück zur Übersicht

Jährliche Konferenz stimmte baulichem Vorprojekt in Millionenhöhe zu

Peter Binder vertrat den Bericht des KirchenvorstandsDer Kirchenvorstandspräsident Peter Binder vertratt den Bericht des Kirchenvorstandes an der Tagung der Jährlichen Konferenz (JK) der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Schweiz-Frankreich. In der Jahresrechnung 2001 sind Wertberichtigungen in der Höhe von rund 5,1 Millionen Franken ausgewiesen, die vor allem durch Liegenschaftsverkäufe finanziert werden konnten. Gemäss der Revisionsstelle werden noch zusätzlich Fr. 2'660'000.— wertberichtigt werden müssen.
Anhand des Solidaritätsfonds wurde über das Solidaritätsprinzip in unserer Kirche diskutiert. Sollte nicht offengelegt werden, welche Gemeinden finanziell zum Fonds beitragen und welche davon profitieren? Andererseits birgt eine Offenlegung immer auch die Möglichkeit einer Beschämung von betroffenen Gemeinden in sich. Der Kirchenvorstand ist der Ansicht, dass keine Liste zur Einsicht abgegeben werden sollte, dass aber vor Ort in den Bezirken dazu separat informiert werden soll.
Das Vorprojekt betreffend „Umbau und Renovation Wohnung und Kirche Zürich 4“ für CHF 3'500'000.-- wurde von der JK gutgeheissen. Beim über 90-jährigen Gebäude ist eine Sanierung dringend notwendig. Die Kapelle wird durch den Umbau der aktuellen Gemeindearbeit angepasst, sei es z.B. für das „Netz 4“ (ehemals „Imbiss 54“) und für das sozialdiakonische Netz.
Im Bericht der Zeitschrift kirche+welt an die JK steht geschrieben, dass die Abonnentenzahlen auch im letzten Jahr rückläufig waren. Delegierte fragten sich, ob es auch andere Möglichkeiten gäbe, zum Beispiel kirche+welt als Mitgliederzeitschrift oder als Beilage zu den jeweiligen örtlichen Gemeindebriefen zu vertreiben? Die Herausgeberkommission ist im Gespräch mit verantwortlichen Stellen in der Kirche und wird über weitere Schritte an der nächsten JK berichten können. Die Verantwortlichen von kirche+welt sind froh und dankbar um die Mitarbeit aller Pfarrerinnen und Pfarrer und der Laienmitglieder, damit diese in ihren Gemeinden ein gutes und werbendes Wort für unsere Kirchenzeitschrift einlegen.
Die neuen Statuten des Alters- und Pflegeheimes Tabea wurden von der JK angenommen.
Der Kirchenvorstandspräsident Peter Binder dankte dem abtretenden Distriktsvorsteher Urs Eschbach herzlich für seine kompetente Mitarbeit im Kirchenvorstand.


Quelle: EMKNI - Peter von Känel/Andy Schindler

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"