Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 18.11.2002   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Zeitschrift der VBG verleiht Auszeichnung

Peter Graber, Rektor für den ökumenischen Religionsunterricht der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, ist letzte Woche mit dem „Goldenen Baustein“ ausgezeichnet worden. Die von der Zeitschrift „Bausteine“ der Vereinigten Bibelgruppen (VBG) verliehene Auszeichnung geht an Menschen, Initiativen oder Institutionen, die kreativ, innovativ, modellhaft und relevant christliche Ethik in unserer Gesellschaft umsetzen. Der Herausgeber der Zeitschrift und Leiter des VBG-Instituts für integriertes Christsein und ganzheitliche Spiritualität (ICGS), Hanspeter Schmutz, sagte zur Preisverleihung:
„Peter Graber ist es gelungen, zusammen mit seinen engagierten Religionslehrkräften, unter den nicht immer einfachen Rahmenbedingungen eines urbanen und multikulturellen Umfeldes, unaufdringlich und doch glaubwürdig christliche Werte an den öffentlichen Schulen zu vermitteln, sei es im Religionsunterricht oder mit praktischer Hilfe bei Projekten im Bereich Schulseelsorge, Mediation oder Gewaltprävention“. Die Arbeitsweise des baselstädtischen (ökumenischen) Religionsunterrichtes erscheine nicht nur als zeitgemäss, sie könnte durchaus zum Modell für andere Kantone werden, so Schmutz.
An der Feier würdigte der reformierte Basler Kirchenrats-Präsident Georg Vischer die Arbeit von Peter Graber und seinem Team von Religionslehrkräften, das wöchentlich 1032 Lektionen an 6800 Kinder erteilt. Graber sei ein „Seelsorger der Seelsorgerinnen und Seelsorger an der Schule“, die in einem zunehmend schwierigeren Umfeld den Kindern etwas Bleibendes mitgeben müssten.
Hans Georg Signer, Leiter des Ressorts Schulen im Erziehungsdepartement Basel-Stadt, betonte, die Basler Kirchen leisteten im Auftrage des Staates Integrationshilfe auf einer weltanschaulichen Basis. „Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Religionen, des Religiösen und des Spirituellen“ seien bei der „Bewältiung des vielleicht schwierigsten und bedrängendsten gesellschaftlichen Problems – der Integration – besonders wichtig“. Der Staat sei den Kirchen deshalb zu Dank verpflichtet.
Gertrud Indermühle, Präsidentin der Konferenz für Religionslehrkräfte der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, wies auf die Herausforderungen eines ökumenischen Religionsunterrichts hin, wie er in Basel durchgeführt wird und sich auch bewährt hat. Rektor Peter Graber habe es verstanden, den Lehrkräften in manchen „ökumenischen Wirbelstürmen“ beizustehen.
Bisher wurden mit dem Goldenen Baustein für ihren Einsatz in Gesellschaft und Umwelt im Zeichen eines praktisch umgesetzten Christseins ausgezeichnet: Die Zürcher Medizinethikerin Ruth Baumann-Hölzle, der Leiter der Stiftung Wendepunkt (Kölliken), Hanspeter Lang, der Bürgermeister von Steinbach a.d. Steyr, Karl Sieghartsleitner, der Ingenieur und Energieberater Ernst Baumann, (Bazenheid) und der Umweltingenieur Werner Hässig (Uster).


Quelle: Medienmitteilung VBG (im.)

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"