Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 03.10.2002   Zurück zur Übersicht

Bulgarien: Einweihung der neuen Kirche in Varna

Ein Bericht von Heinrich Bolleter, Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche von Mittel- und Südeuropa:

Wer einige Tage früher angereist war, mochte nicht glauben, dass die Vollendung des Baues in Varna auf den Sonntag, den 29. September 2002 möglich wäre. Aber mit einem grossen Einsatz von Freiwilligen aus der Gemeinde der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) wurde das “Wunder“ doch möglich. Wir können daraus lernen, dass sich Wunder nicht einfach einstellen. Sie haben viel mit unserem eigenen Einsatz und unserer Hingabe zu tun.
Vor genau 10 Jahren wurde im Zentrum der Stadt Varna der “Spatenstich“ für diese neue Kirche gefeiert. Damals war die Finanzierung des Projekts gesichert. Als es aber durch Proteste gegen eine protestantische Kirche im Zentrum der Stadt zu einem dreijährigen Baustopp kam, machte eine fast dreihundertprozentige Teuerung die Vollendung der Kirche sehr schwierig. Durch eine Unterstützung aus dem Millenniumsfond der Missionsbehörde in New York und durch private Sponsoren wurde der Kirchenbau dennoch möglich.
In einem mehr als dreistündigen Gottesdienst wurde in Anwesenheit einer Gemeinde von über 500 Leuten und mit Repräsentanten der Stadtbehörden sowie der weltweiten methodistischen Connexio die Kirche ihrer Bestimmung übergeben. Die EMK-Partnergemeinde aus Tann-Rüti in der Schweiz hat mit einer Gruppe an diesem festlichen Anlass teilgenommen. Sie hat geistlich und materiell der Gemeinde in Varna in all den schwierigen Jahren Beistand geleistet.
Der neue Bau ist multifunktional. Er dient der bulgarischen und der armenischen Gemeinde der EMK als Zentrum. Er ist aber auch mit Räumen für das Sozialzentrum (Armenspeisung und ärztliche Betreuung) eingerichtet. Die Büros der Kirchenzentrale der EMK in Bulgarien und auch Wohnungen wurden mit dem Bau realisiert.
Die Gemeinde in Varna hat sich aber nicht nur auf ihr Kirchenzentrum konzentriert. Sie hat während der langen Bauzeit in und um Varna dreizehn neue Gemeinden gegründet.
Beeindruckend ist auch, dass es eine sehr offene und gute Zusammenarbeit zwischen den Bulgaren und allen ethnischen und sprachlichen Minderheiten gibt.
Die Gemeinden in Varna sind mit vielen begabten Musikerinnen und Musikern gesegnet. Das hat dem Feiern eine besondere Note gegeben. In einem Jahr wird die neue Orgel für die Kirche von Varna fertiggestellt sein. Die Stifterin will damit Gott danken für die gnädige Führung und Bewahrung ihrer Familie in Georgien, Rumänien und in der Schweiz.
Die neue Kirche in Varna wird ein Ort des Lobens und Anbetens, ein Ort der Hilfe für die Armen und ein lebendiges Zentrum für die methodistische Kirche in Bulgarien bleiben.


Quelle: Bischof Heinrich Bolleter

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"