Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 10.09.2002   Zurück zur Übersicht

Deutschland/Schweiz/Oesterreich: Das neue Gesangbuch der EMK wurde gedruckt

Im Graphischen Grossbetrieb Pössneck in Deutschland konnte am 28. August 2002 nach fünf Tagen und vier Nächten der Druck des neuen deutschsprachigen Gesangbuchs der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) abgeschlossen werden. In drei Schichten arbeiteten jeweils vier Drucker und ein Schichtleiter an einer Rotationsdruckmaschine rund um die Uhr und verdruckten 75 Tonnen Papier in Rollenform mit einer Gesamtlänge von über 1'500 km, was einer Strecke von München bis Sizilien, bei einer Papierrollenbreite von 119 cm, entspricht. Von der schwarzen Druckfarbe wurden 200 kg, von der blauen Farbe 80 kg verbraucht. Armin Jetter als Projektleiter überwachte den wegen des Formats, den Farben und den Bildern nicht einfachen Druck während der ganzen Zeit. Der Redaktionsleiter, Pfarrer Hartmut Handt, und Jörg Herrmann, ein Mitglied des Gesangbuchausschusses, besuchten die Druckerei während des Drucks und machten sich ein Bild von den heutigen technischen Möglichkeiten einer Grossdruckerei und der trotz des Leistungsdrucks menschlich angenehmen Arbeitsatmosphäre, in der das Gesangbuch gedruckt wurde. Jetzt beginnt der letzte Arbeitsschritt, die buchbinderische Verarbeitung in Pössneck und das Aufbinden der Cabra- und Lederausgaben in Tübingen.


Quelle: EMK Deutschland

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"