Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 26.08.2003   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Über 2000 Personen beim „Rock am Hafen“ in Wismar

Vor der Kulisse des alten Hafens in Wismar fand zum vierten Mal das „Rock am Hafen“ statt. Wie in den vergangen Jahren hatte der Christliche Hilfsverein Wismar in Zusammenarbeit mit der evangelisch-methodistischen Kirche (EMK), dem Jugendhaus Am Turnplatz und dem Stadtjugendring gemeinsam diese Veranstaltung organisiert. Als Frieder Weinhold, Pfarrer der EMK in Wismar, am letzten Sonnabend das Mikrophon ergriff, um die Gäste willkommen zu heissen, „war bereits abzusehen, dass dieser Abend zu einem Erfolg wird,“ wie die Ostsee-Zeitung schrieb. Das Publikum war zahlreich erschienen, nicht nur junge Menschen, sondern auch „reifere Jahrgänge“ waren gekommen. Gleich zwei Wismarer Bands eröffneten das Konzert: Die Coverband „Human Touch“, die bereits durch zahlreiche Auftritte in Wismar bekannt ist, wartete mit aktueller Rockmusik auf. Die „Dog Bones“ legten mit Hardrock nach. Danach wandelte sich das Programm. Wie im vergangenen Jahr begeisterte der Tostädter „Community Gospel Choir“ die mehr als 2000 Besucherinnen und Besucher.

Der Begriff „Rock am Hafen“ wurde auch mit den folgenden Bands gerecht. Die Band „Red Barchetta“ aus Berlin sorgte mit Hip-Hop- und CrossoverKlängen dafür, dass sich der Platz vor der Bühne mit Zuschauern füllte. Auch die Musiker der schwedischen Band „White Trash Union“ trafen den Nerv der Musikfans. Frieder Weinhold sagte gegenüber der Ostseezeitung: „Wir haben lange gesucht, bis wir eine Band aus Schweden gefunden hatten, die auch ins Programm passt.“


Quelle: Ostsee-Zeitung / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"