Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 12.06.2003   Zurück zur Übersicht

Schweiz: „Glaubend leben – lebendig glauben“ ist Jahresschwerpunkt der Jungschar für 2004/05

Andreas Wyss, Sekretär der JungscharMatthias Bünger, Präsident der Jungschar der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK), gab den Delegierten an der Tagung der Jährlichen Konferenz einige Zahlen weiter, so zum Beispiel, dass in den ca. fünf Jahren, in denen er bei der Jungschar-Leiterausbildung mitgeholfen hat, ca. 100 – 150 Jugendliche zwischen dem 18. und 40. Lebensjahr diese Ausbildung durchlaufen haben.
Andreas Wyss, Jungscharsekretär, gab den Jahresschwerpunkt der Jungschar für 2004/05 bekannt: „Glaubend leben – lebendig glauben“. Das Ziel der Jungschar ist es, den Kindern und Teenagern den Glauben weiterzugegeben. Damit dies geschieht, müssen die Jungscharleiter/innen aber auch integriert sein in der lokalen Gemeinde. Und damit Integration besser geschieht, werden die Jungscharleiter/innen in den nächsten zwei Jahren ermutigt (und es wird ihnen auch dabei geholfen), mit der Gemeindeleitung Kontakt aufzunehmen und gemeinsam Fragen zur gegenseitigen Beziehung zu bearbeiten. „Dies wird herausfordernd für Euch“, sagte Wyss im Plenum zu den Konferenzmitgliedern.

Nachtrag vom Freitag
Zwei Gründe führten die Jungschar dazu, die Richtlinien schon wieder zu ändern. Die Kompetenz soll aufgeteilt werden auf den Bereich "Strategie" einerseits und "Ausführung" andererseits. Zweitens sollen auch freie Mitarbeitende in Gremien Einsitz nehmen können, und nicht nur Mandatsträger und Ex-officio-Personen. Die Richtlinienänderung wurde einstimmig angenommen.


Quelle: EMKNI - Stefan Pfister

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"