Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 13.06.2003   Zurück zur Übersicht

Schweiz: „Bitte schickt uns bald wieder mehr Studierende“

Oben: Holger Eschmann - Unten: v.l.n.r. Holger Eschmann und Gunar WychersHolger Eschmann, Direktor des Theologischen Seminars der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Reultingen/Deutschland, erläuterte den Delegierten an der Tagung der Jährlichen Konferenz (JK) der EMK, wie der Kontakt zu Konferenzen welche keinen Dozenten stellen, gewährleistet wird. Zudem streifte er in seinen Ausführungen kurz die Themen neue Fächer sowie alternative Ausbildungswege und akademische Anerkennung.
Mit folgender Aussage zeigte Holger Eschmann die Richtung des Seminar an: „Wir wollen ganz unbescheiden die beste Ausbildungsmöglichkeit für zukünftige Pastoren/Pastorinnen im deutschsprachigen Raum sein.“
Der Seminardirektor empfindet es als sehr schade, dass ab dem neuen Studienjahr nur zwei Studierende aus der Schweiz kommen. Seine dringliche Bitte an die Konferenzteilnehmer: „Bitte schickt uns bald wieder mehr Studierende aus der Schweiz.“
Am 18. Juli 2003 wird Dozent Michel Weyer im Reutlingen verabschiedet und in den aktiven Ruhestand entlassen. Holger Eschmann dankte für die 22 Jahre, in denen die JK Schweiz-Frankreich ihn dem Seminar zur Verfügung gestellt hatte. Gunnar Wichers von der Kommission für das theologische Seminar ergänzte, dass Distriktsvorsteherin Hanna Wilhelm und er die JK Schweiz-Frankreich beim Abschied von Michel Weyer vertreten wird.
In der anschliessenden Diskussion ging es darum, dass das Seminar eher „Generalisten“ als „Spezialisten“ ausbildet (siehe Schwerpunkthema des Vormittags mit Claus D. Eck; dieser Bericht folgt noch) und dass die Ausbildung weiterhin für Leute mit verschiedenen Schulabschlüssen unbedingt möglich ist und bleiben wird. Zudem erläuterte der Seminardirektor lebhaft sein Engagement punkto staatlicher und/oder akademischer Anerkennung.


Quelle: EMKNI - Hanspeter Minder

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"