Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 27.03.2003   Zurück zur Übersicht

Welt: Beten für ein Ende des Irak-Krieges

Der Weltrat methodistischer Kirchen (World Methodist Council) hat seine 132 Mitglieder aufgerufen, für ein Ende des Irak-Krieges zu beten. Der Weltrat ist eine Dachorganisation methodistischer und vereinigter Kirchen, die alle ihre Wurzeln in der methodistischen Bewegung haben. In einer Erklärung vom 25. März 2003 sagte Ratspräsident Sunday C. Mbang aus Nigeria, dass es "bedauerlich" war, dass die Vereinigten Staaten, Grossbritannien und andere den Krieg ohne die Zustimmung des UNO-Sicherheitsrats begonnen hatten.
"Der öffentliche Widerstand gegen den Krieg demonstriert die Nicht-Achtung vor den Prinzipien der Fairness und Gerechtigkeit durch die Kräfte der Koalition," heisst es in der Erklärung. "Wir sind stark beunruhigt, dass gewaltlose Möglichkeiten vor dem überstürzten Beginn des bewaffneten Konflikts nicht ausgeschöpft wurden." Der Weltrat bittet deshalb die Vereinigten Staaten, Grossbritannien und ihre Verbündeten, alle Feindseligkeiten zu beenden, um die sich abzeichnende Katastrophe zu vermeiden, die das mögliche Endergebnis dieses Konflikts sein kann.
Die Mitglieder des Weltrats werden auch gebeten, für alle Opfer des Krieges, einschliesslich der Kinder des Iraks, zu beten. "Wir beten, dass Gott ein Verlangen nach Frieden in die Herzen aller Leute legt, ein Verlangen, das nur von Gott kommen kann," steht am Ende der Erklärung. "Wir beten auch für jene in militärischen Uniformen, für die Unschuldigen, die in Gefahr sind, und für die Verantwortlichen in der Welt, deren Entscheidungen ein Ende dieses Konflikts bringen können."


Quelle: United Methodist News Service

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"