Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 22.05.2003   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Tagungen der Jährlichen Konferenzen im Mai

Zwei Tagungen von Jährlichen Konferenzen der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Deutschland haben im Mai schon stattgefunden. Vom 6. bis 11.Mai 2003 tagte in Bielefeld die 11. Norddeutsche Jährliche Konferenz (NJK) unter dem Motto „Mit Christus unterwegs – empfangenes Leben gestalten“ und vom 13. bis 18. Mai 2003 in Heilbronn sowie in Karlsruhe die 1. Süddeutsche Jährliche Konferenz (SJK) unter dem Motto: "Zusammenfinden - Christus verkünden". Momentan findet vom 21. bis 25. Mai 2003 die 36. Tagung der Ostdeutschen Jährlichen Konferenz (OJK) in Plauen unter dem Motto „Leben aus dem lebendigen Wort“ statt.

Eindrücklich war besonders die Tagung der 1. Süddeutschen Jährlichen Konferenz (SJK): Nach einem gemeinsamen Frauennachmittag am 13. Mai traten am 14. Mai die 35. Tagung der Süddeutschen und die 36. Tagung der Südwestdeutschen Jährlichen Konferenz in getrennten Sitzungen zusammen. Ihr jeweils letzter Tagesordnungspunkt war der Beschluss zur Vereinigung, der von beiden Konferenzen in grosser Einmütigkeit gefasst wurde. Am Donnerstag, 15. Mai, trat dann die (neue) Süddeutsche Jährliche Konferenz zu ihrer 1. Tagung zusammen. Bei der Grösse von fast 500 Delegierten bestanden wohl einige Ängste hinsichtlich der Arbeitsfähigkeit der Konferenz, doch weder im Hinblick auf die Konzentration noch auf das Miteinander haben sich diese Ängste bewahrheiten können. Als wenn auch hier »nomen« gleich »omen« ist, fand die Jährliche Konferenz nicht nur in der Festhalle »Harmonie« in Heilbronn statt, sondern auch sonst in grosser Harmonie.
Der Konferenzabschluss in der Europahalle in Karlsruhe geriet zu einem grossen gemeinsamen Fest, zu dem etwa 4’000 Gäste aus beiden ehemaligen Teilen zusammenkamen. Ein wesentliches Ereignis war natürlich am Sonntagmorgen die Ordination des ersten gemeinsamen Jahrganges von einer Pfarrerin und sieben Pfarrern aus allen Teilen des neuen Konferenzgebietes.

Mit finanziellen Nöten hat die Norddeutsche Jährliche Konferenz (NJK) zu kämpfen. Auffallend sei gewesen, wie viele Bezirke im vergangenen Konferenzjahr mit der Bitte an die kirchlichen Gremien herantraten, die fast nicht zu bewältigenden Lasten der Konferenzumlage zu mindern und zu erleichtern. Und das fehlende Geld begegnete in den Verhandlungen der Konferenz immer wieder. Da sah man sich in der Notwendigkeit, die Zahl der Pfarrerinnen und Pfarrer in Zukunft auf 60 zu begrenzen. Doch bei den Vorschlägen, wie denn nun diese 60 Hauptamtlichen sinnvoll auf das ganze Konferenzgebiet zu verteilen wären, wurden manchem erst richtig bewusst, welche Einschränkungen für die Dienstzuweisungen (und welche Chancen für eine verantwortliche Mitarbeit der Laien) dieses Ziel mit sich bringen muss. Oder das Beispiel der Häuser und Heime, die die Konferenz unterhält: An jedem Haus hängen emotionale Bindungen; keines möchte man wirklich aufgeben. Doch dafür, jedes in einem möglichst guten Standard zu unterhalten, fehlt wieder schlicht das Geld. So waren auch wieder schmerzliche Einschnitte vonnöten. Bei Niedergeschlagenheit jedoch verstand es der EMK-Bischof Dr. Walter Klaiber immer wieder, das Ermutigende in den Blick zu rücken, das nicht bei den Einschränkungen stehen bleibt, sondern die Chancen der Zukunft entdeckt. So betonte Bischof Klaiber in seinem Schlusswort am Ende der Jährlichen Konferenz: »Der Auftrag bleibt der gleiche, wenn auch mit geringeren Ressourcen. Denn ich bin zutiefst überzeugt, dass unsere Gemeinden gebraucht werden. Es gibt Menschen, die uns brauchen, weil sie Christus brauchen.«

Ausführliche Informationen und Bilder zu den Jährlichen Konferenzen finden sich auf der Homepage der EMK Deutschland.


Quelle: Karl-Heinz Hecke, EMK Deutschland / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"