Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 13.11.2003   Zurück zur Übersicht

Welt: Bischöfe werden über internationale Sicherheit diskutieren

Der methodistische Bischofsrat hat am 4. November 2003 in Washington dafür gestimmt, ein Dokument über internationale Sicherheit an ihrer nächsten Sitzung im Frühling zu erörtern. Walter Klaiber, Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Deutschland, wird ein Dokument unter dem Titel „Auf der Suche nach Sicherheit: Eine Einladung zum Gespräch“ verfassen. Nach der Sitzung im Frühling werden die Bischöfe mit Menschen aus ihren Konferenzen über dieses Dokument sprechen und Rückmeldungen dazu an den Bischofsrat geben. Gemäss Timothy W. Whitaker, Bischof aus Florida, würden die Teilnehmenden an diesen Gesprächen die globale öffentliche Politik bezüglich Terrorismus diskutieren, „wie die Lagerung und Entwicklung von Massenzerstörungswaffen durch die westlichen Staaten und die nationale Sicherheitsstrategie der Vereinigten Staaten.“

An ihrer jetzigen Sitzung diskutieren die Bischöfe unter anderem über ein Papier von Bischof Klaiber unter dem Titel „Geborgenheit und Sicherheit aus einer biblischen Perspektive“, über eine Studie der Kommission für Kirche und Gesellschaft der weltweiten EMK unter dem Titel „Dem Terror begegnen: Wie soll die Kirche und die Welt antworten?“ und über weitere relevante Papiere zu diesem Thema.

Im Jahr 1986 hatte der methodistische Bischofsrat einen Hirtenbrief unter dem Titel „Zur Verteidigung der Schöpfung“ veröffentlicht. Zusammen mit einem Materialheft stellte es die Antwort der Kirche auf die Gefahr eines Atomkriegs dar. Die Frage der Sicherheit war aber nicht Thema dieses Hirtenbriefes und soll nun daran anknüpfen beziehungsweise darauf aufbauen.


Quelle: United Methodist News Service / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"