Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 17.10.2003   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Tag der Kirchen am Rheinknie

In Basel wird an diesem Wochenende zum ersten Mal ein grenzüberschreitender ökumenischer Kirchentag stattfinden. Das Treffen am Sonntag, dem 19. Oktober 2003, findet unter dem Motto "Dem Leben Würze geben - Ihr seid das Salz der Erde" statt. Schon am Samstag geht ein Jugendevent mit Workshops und Konzerten mit Bands aus der Region über die Bühne (zum Jugendevent siehe auch Programmhinweis im Internet).

Der Kirchentag wird von katholischen und protestantischen Kirchen aus der Nordwestschweiz, Südbaden und dem Elsass organisiert. Daran beteiligt sind auch die beiden Arbeitsgemeinschaften christlicher Kirchen Basel und Basel-Landschaft, die Christkatholische Kirche Basel-Stadt und die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK). Bei der Gruppe, die den Kirchentag vorbereitet und durchführt, arbeitet Pfarrer Hans Hauzenberger als Vertreter der EMK mit.

Alle Menschen sind herzlich eingeladen, am Anlass teilzunehmen. Er beginnt am Sonntag um 10.30 Uhr im Kulturzentrum Burghof in Lörrach, dem deutschen Grenzort zu Basel, mit einem Gottesdienst und endet um 17.30 Uhr in der Stadtkirche mit einer Segensfeier. Am Nachmittag dieses Kirchentages findet ein "Markt der Möglichkeiten" mit verschiedenen Workshops, Gesprächen und Spielen statt, unter anderem zu Themen wie "Globalisierung und die Rolle der Kirche", "Mobbing" oder "Spirituelle Aufbrüche im Männerleben". Gleichzeitig wird während des Tages auch ein Kinderprogramm angeboten. Kontaktadressen und Informationen zum Programm finden sich auch im Internet (auf jener Seite rechts das Bild des Programms anklicken).

In ihrem Grusswort schreiben die Kirchenleitungen unter anderem zum Kirchentag: "Kirche hört nicht an geographischen Grenzen auf - auch nicht mit der eigenen Institution und Konfession und ebensowenig ist sie an den Kirchenmauern zu Ende. Kirche nimmt vielfältige Formen an, spricht viele Sprachen und steht in unterschiedlichen Traditionen. Diese Vielfalt in unserer Region am Rheinknie sichtbar zu machen und zu feiern, ist das eine Ziel dieses Tages. Darin eingebunden ist das andere Ziel des Tages: Das Bewusstsein jedes Einzelnen, jeder Einzelnen zu stärken, Teil des umfassenden Leibes Christi zu sein."
Die Vorbereitungsgruppe des Kirchentages schreibt unter anderem in ihrem Grusswort: ""Dem Leben Würze geben", so haben wir das Wort Christi: "Ihr seid das Salz der Erde" für unsere Region und den ersten "Tag der Kirchen am Rheinknie" übersetzt. Grenzen überschreiten - das ist immer auch ein Abenteuer. Wir haben uns aufgemacht, über die Grenzen unserer einzelnen Kirchen, Landschaften und Konfessionen hinweg diesen ersten ökumenischen Kirchentag in der Region am Rheinknie vorzubereiten. Wir möchten auch Ihnen Gelegenheit geben, an diesem Tag Grenzen zu überschreiten: Menschen aus den Kirchen in der Nachbarschaft zu begegnen und kennen zu lernen, gemeinsam mit ihnen Gottesdienste zu feiern, unseren Glauben zu bezeugen und so nach der Einheit zu suchen, die uns verbindet."

Eine Zusammenarbeit zwischen der protestantischen und der katholischen Kirchen im Dreiländereck ist nicht neu. Seit dem Jahr 1999 wird alljährlich im Basler Münster zum ersten Advent ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert. Daraus entstand nun die Idee eines gemeinsamen Kirchentages.


Quelle: Pfr. Hans Hauzenberger / Diverse Quellen / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"