Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 24.08.2004   Zurück zur Übersicht

Europa: Historische Konferenz der EMK in Tallinn

Die TeilnehmerInnen an der Konferenz in Tallinn                     Foto: Christina CekovVom 10. bis 15. August 2004 fand in Tallinn/Estland eine Historische Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Europa statt. 21 Vorträge und vier Bibelarbeiten ergaben ein facettereiches Bild methodistischen Engagements in der Zeit vor und nach 1900. Ein Bericht dazu von Pfarrer Karl Heinz Voigt:

"Was hat die methodistischen Gemeinden um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert bewegt? Auf diese zentrale Frage suchte eine Historische Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche in Europa eine Antwort. Dr. Patrick Streiff als Vorsitzender der ständigen Historischen Kommission im Europäischen Rat der Methodistischen Kirchen konnte 58 Teilnehmer aus 15 europäischen Ländern, dazu einige US-Amerikaner und Prof. Helmut Renders aus Brasilien am Anfang der Tagung in Talin/Estland begrüßen.

Während in einigen Ländern Kontinentaleuropas bereits in der zweiten und dritten Generation missioniert wurde, kam es in anderen Ländern unter schwierigen Bedingungen zu ersten evangelistischen Bemühungen durch Zelt- und Schriftenmission sowie zu sozialer Hilfe. Aus acht verschiedenen Ländern referierten jüngere und ältere Wissenschaftlerinnen oder Pastoren über jeweils besondere Herausforderungen in den ersten Jahrzehnten des beginnenden Jahrhunderts. Dadurch wurden den Konferenzteilnehmern lebendige Einblicke in die unterschiedlichen Erfahrungen der damals noch getrennten methodistischen Kirchen unter wechselhaften politischen, wirtschaftlichen und zwischenkirchlichen Verhältnissen vermittelt. Viele Mosaiksteine sind zu einem faszinierenden Bild einer an Gaben reichen, zu Diakonie und Mission bereiten und zur Gemeindebildung drängenden Kirche geworden. Dabei ist keinesfalls ein überhebliches oder selbstsicheres Bild entstanden, denn bittere Erfahrungen und menschliches Versagen wurde nicht verdrängt.

Der Rahmen für das jeweilige Wirken wurde mitbestimmt durch Entwicklungen außerhalb unserer eigenen Tradition. Von Wales wirkte eine virulente Erweckung auf den Kontinent herüber. Diese Erweckung bereitete einen Bruch in der Gemeinschaftsbewegung besonders durch die folgende Pfingstbewegung mit vor. Diese berührte bald nach der Jahrhundertwende von Los Angeles ausgehend auch unsere europäischen Kirchenzweige auf unterschiedliche Weise. Der norwegische Methodistenprediger Thomas Ball Barratt spielte im Transfer von den USA nach Europa eine zentrale Rolle. Die Bewegung führte zu Spaltungen in Skandinavien. In Deutschland führte sie zur Trennung innerhalb der deutschen Gemeinschaftsbewegung. In andere Richtung wirkten die neu aufkommenden Freikirchenräte der verschiedenen Länder. Sie waren mehr ein Instrument zur Sicherung der Rechte von Minderheitenkirchen als eine gemeinsame Aktionsbasis, wie etwa die Evangelische Allianz mit den Gebetswochen.

Die Referate werden als ein weiterer Band „EmK Geschichte“ von der Studiengemeinschaft für Geschichte der Evangelisch-methodistischen Kirche veröffentlicht, deren Mitglied zu werden sich lohnt (www.emk.de , Einrichtungen)

Die Tagung fand im Baltic Mission Center unserer Kirche in Tallinn/Estland statt. Die Begegnung mit der gastgebenden Kirche war beeindruckend. In Tallinn studieren z. Zt. 165 junge Männer und junge Frauen Theologie, 65 leben in Tallinn, ca. 100 sind „Fernstudierende“, die jeweils zu Intensivkursen in das „Baltic Mission Center“ kommen. Das Gemeindeleben in Estland ist traditionell von viel Gesang und Gebet geprägt. Die verschiedenen Chöre in der Gemeinde verfügen über anerkannte profilierte Leiter. Sie können mit ausgebildeten Sängern und Sängerinnen arbeiten und können unterschiedliche Instrumentalisten einbeziehen. Wer einer solchen Gemeinde begegnet, in der sich die kulturelle Eigenart des Landes mit dem Erbe der eigenen Kirche verbindet („Methodism was born in song“), der versteht, dass in der politischen Wende seit 1988 eine „singende Revolution geboren wurde.“"


Quelle: Karl Heinz Voigt / EMK Deutschland

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"