Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 29.06.2004   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Süddeutsche Jährliche Konferenz der EMK tagte in Reutlingen und Ulm

Vom 23. - 27.Juni 2004 fand in Reutlingen und Ulm die zweite Tagung der Süddeutschen Jährlichen Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Deutschland statt (siehe auch EMKNI-Meldung vom 22.06.2004). Das Konferenzthema lautete „Zusammen finden – Aus Glauben handeln.“ Ein Bericht von EMK-Pfarrrer Hanspeter Minder, der als Gast aus der Schweiz an der Tagung teilnahm:

Vor einem Jahr feierten die beiden Jährlichen Konferenz im Süden und Südwesten Deutschlands mit einem grossen Hochzeitsfest ihre Vereinigung. Im 2004 galt es, weiter zusammen zu finden auf allen Konferenzebenen und miteinander aus dem Glauben zu handeln. Die grosse Tagung der Süddeutschen Jährlichen Konferenz mit offiziell über 500 Mitgliedern fand in Reutlingen und Ulm statt.

Ein erster Höhepunkt war der öffentliche Eröffnungsgottesdienst am Donnerstagvormittag in der Erlöserkirche. Das Gedenken an die Verstorbenen bekam einen besonderen Akzent, weil der Distriktslaienführer des Reutlinger Distrikts wenige Tage vor Konferenzbeginn gestorben war. Die Predigt von Pastor Kurt Junginger war eine Herausforderung zum Handeln, statt nichts zu tun. Die Abendmahlfeier stärkte die Einheit in der Konferenz.

In der geschlossenen Sitzung am Donnerstagabend (übrigens Laiendelegierte und PastorInnen gemeinsam) wurden diverse Fragen rund um Personen vor und im Dienste der EMK beraten und entschieden. Zu reden gab der Wohnort und die Besetzung des Superintendenten (in der Schweiz Distriktsvorsteher) des Nürnberger Distrikts. Ab 2005 wohnt er nicht mehr in Ansbach sondern in Nürnberg. Die Konferenz wählte zwei Pastoren und der Bischof berief von diesen beiden Pastor Wolfgang Rieker zum neuen Superintendenten ab 2005.

Viele EMK-ler von nah und fern erlebten am Freitagabend den „Abend der Gemeinschaft“. Zwanzig Pastoren feierten ein Dienstjubiläum oder wurden in den Ruhestand verabschiedet. Beste Unterhaltung bot das Blechbläserensemble der EMK Bietigheim mit Soloeinlagen des Schlagzeugers. In einer guten Mischung aus Tiefgang, Humor und Dank führten die beiden ModeratorInnen durchs Programm. Danach gab es Reutlinger „Mutscheln“ und Fruchtsäfte und viele weitere Begegnungen.

Der Freitagnachmittag wurde genutzt, um das Konferenzthema im Plenum, sowie in Arbeitsgruppen zu vertiefen und an konkreten Projekten weiter zu arbeiten. Im Laufe der Konferenz wurden die Berichte diverser Ausschüsse besprochen und angenommen.

Besonders und durchaus gelungen war die Verpflegung am Mittag und Abend: Es gab kein organisiertes Essen (wegen der Grösse der Konferenz) und jeder konnte sich dort verpflegen, wo er wollte. Im Theologischen Seminar stellten die umliegenden Gemeindebezirke jeweils Kaffee und Kuchen, sowie Brötchen und gegrillte Würste bereit. Bei schönem Wetter war in und um die Ausbildungsstätte der EMK einiges los über die Mittagszeit.

Der Konferenzsonntag fand in Ulm statt. In der Donauhalle trafen sich viele EMK-ler aus nah und fern zum Ordinationsgottesdienst und zur Nachmittagsveranstaltung. Dazwischen gab es im Park um die Halle eine Erlebnismittagspause. Die Mini-Kinderkonferenz, die Kinderkonferenz und die Teeniekonferenz fanden ebenfalls dort statt.

Berichte und Bilder zu dieser Tagung der Süddeutschen Jährlichen Konferenz finden sich im Internet auf der Homepage der EMK Deutschland.


Quelle: Pfr. Hanspeter Minder / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"