Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 12.03.2004   Zurück zur Übersicht

Kambodscha: Erste Jährliche Konferenz mit Schweizer Beteiligung

Fröhlicher Gottesdienst in einer methodistischen Gemeinde in KambodschaAm 29. Januar 2004 fand in Phnom Penh die erste Jährliche Konferenz der dortigen methodistischen Mission statt. Knapp die Hälfte der 60 stimmberechtigten Personen waren Kambodschanerinnen und Kambodschaner, die übrigen waren Missionarinnen und Missionare aus dem Ausland. Zusätzlich nahmen etwa 20 Gäste aus den unterstützenden Kirchen an diesem historischen Ereignis teil. Von der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Schweiz-Frankreich waren sechs Personen anwesend. Distriktsvorsteher Markus Bach überbrachte die offiziellen Grüsse aus unserer Jährlichen Konferenz.
Es wurde betont, dass es sich in Kambodscha um eine "Mission" und (noch) nicht um eine eigenständige Methodistenkirche handle. Vor einem Jahr wurde diese Mission gemeinsam von den Methodistenkirchen aus den USA, Schweiz-Frankreich, Korea, Singapur und vom Weltverband der Chinesischen Methodisten gegründet und seither werden die verschiedenen bestehenden Aktivitäten so gut wie möglich zusammengeführt.
Heute umfasst die Mission 10'409 Mitglieder, 186 Gemeinden, 151 kambodschanische Gemeindeleiterinnen und Gemeindeleiter sowie 37 ausländische Mitarbeitende der Missionsgesellschaften.
Ein grosses Problem für die Arbeit in Kambodscha bildet der rasch wachsende Finanzbedarf und damit die zunehmende Abhängigkeit vom Ausland. Heute ist die dortige Mission finanziell völlig von den Mutterkirchen abhängig. Die lokalen Beiträge für Gehälter und Ausbildungskosten sind sehr gering und können wegen der schlechten wirtschaftlichen Situation kaum rasch erhöht werden. Erschwerend ist zudem die politisch unsichere Lage und die grassierende Korruption im ganzen Land.
Eine grosse Hilfe wäre ein guter Administrator, welcher die leitenden Pfarrerinnen und Pfarrer unterstützen und beraten könnte. Für die Erstellung von Budgets und übersichtlichen Abrechnungen, die Entwicklung eines Salärsystems oder die Verwaltung von Liegenschaften sind entsprechende Sachkenntnisse nötig. Die Mitglieder des Connexio-Asienressorts haben deshalb angeboten, eine dafür ausgebildete Person zu suchen und so rasch wie möglich nach Kambodscha zu entsenden. Ein entsprechendes Stellenprofil wird zur Zeit mit den andern Kirchen und der Missionsleitung in Kambodscha erarbeitet. Nähere Informationen zu dieser offenen Stelle werden auf Anfrage gerne durch die Geschäftsstelle geliefert.
Mehr Infos zur Arbeit der EMK in Kambodscha finden Sie unter http://www.connexio.ch.


Quelle: Connexio-Monatsbrief Februar (PDF--Datei, 288 KB)

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"