Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 04.05.2004   Zurück zur Übersicht

Welt: Taco Bell und Puerto Rico an der Generalkonferenz

Logo der GeneralkonferenzOhne eine Debatte wurde am 1. Mai 2004 von der Generalkonferenz in Pittsburgh beschlossen, dass sich die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) einem Boykott von Kirchen und Organisationen gegen die Restaurantkette “Taco Bell” anschliesst. Dem Konzern „Taco Bell“ wird vorgeworfen, die Arbeiter für die Lieferung von Tomaten auszunutzen. So haben die Tomatenpflücker seit 20 Jahren keine Lohnerhöhung erhalten.

Die besondere Beziehung zwischen der EMK und der methodistischen Kirche von Puerto Rico geht weiter. Dies haben die Delegierten an der Generalkonferenz beschlossen. Im Jahr 1972 hatte die methodistische Konferenz von Puerto Rico die Generalkonferenz ersucht, den Status einer angegliederten autonomen Körperschaft zu erhalten. Damit wurde ein Prozess in Gang gesetzt und zwanzig Jahre später lag eine Vereinbarung vor, die eine Reihe von Richtlinien enthielt betreffend einer gemeinsamer Beziehung bis ins Jahr 2000. Die Generalkonferenz 2004 hat nun am 3. Mai diese Vereinbarung aus dem Jahr 1992 verlängert. Sie beinhaltet u.a. die gegenseitige Anerkennung von ordinierten Personen, Stimmrechte bei den jeweiligen gegenseitigen Konferenzen sowie eine Partnerschaft bei missionarischen Programmen.


Quelle: EMKNI / UMNS / Generalkonferenz

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"