Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 10.05.2004   Zurück zur Übersicht

Welt: Eine Million EMK-Mitglieder mehr, das Budget, der Beziehungstisch, der Sudan, eine Studie zum Abendmahl und die Abschlusserklärung an der Generalkonferenz

Logo der GeneralkonferenzÜberraschend haben die Delegierten der Generalkonferenz 2004 der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Pittsburgh am 7. Mai 2004 die volle Aufnahme der Protestant Methodist Church of Cote d’Ivoire (Elfenbeinküste) in die EMK beschlossen. Damit ist die weltweite EMK mit einem Schlag um eine Million Mitglieder angewachsen. Überraschend ist der Beschluss insofern, weil die Verantwortlichen der Kirche an der Elfenbeinküste und Verantwortliche der EMK erwartet hatten, dass dieser Prozess noch weitere vier Jahre andauern würde und es erst an der Generalkonferenz 2008 zu einem Beschluss käme. So lautete auch der Antrag an die Generalkonferenz 2004. An der Generalkonferenz wurde nun aber ein Gegenantrag auf sofortige Aufnahme gestellt und die Delegierten stimmten diesem Gegenantrag zu.
„Das ist die bedeutsamste Angelegenheit, die hier in Pittsburgh geschah,“ sagte Pfarrer R. Randy Day, Generalsekretär des General Board of Global Ministries, der weltweiten Missionsbehörde der EMK, an einer Pressekonferenz nach dem Entscheid der Delegierten. „Für uns ist es ein Moment grosser Freude,“ sagte Pfarrer Benjamin Boni von der Elfenbeinküste.
Die Kirche an der Elfenbeinküste mit heute rund einer Million französisch-sprachiger Mitglieder besteht seit dem Jahr 1924 und wurde im Jahr 1985 unabhängig von der britischen Methodistenkirche. Durch die Aufnahme in die EMK wird sich organisatorisch einiges ändern an der Elfenbeinküste, so wird unter anderem ein Bischof eingesetzt werden, für deren Kosten die Kirche an der Elfenbeinküste für die nächsten vier Jahre aufkommen muss.
An der Generalkonferenz 2008 wird die Elfenbeinküste mit zwei Delegierten, je einem Geistlichen und einem Laien, vertreten sein.

Budget 2005-2008 der EMK bewilligt

Die Delegierten an der Generalkonferenz haben das Budget der Gesamtkirche im Umfang von 612,5 Millionen US-Dollar für die nächsten vier Jahre bewilligt.
Eine etwas detailliertere Zusammensetzung des bewilligten Budgets sowie weitere Angaben zu den Finanzen finden sich in englischer Sprache auf einer Seite der Homepage der Generalkonferenz 2004.

“Beziehungstisch“ wird eingeführt

Die Delegierten haben beschlossen, den „Beziehungstisch“ (siehe EMKNI-Meldung vom 29.04.2004) einzusetzen und zwar schon ab dem 1. Januar 2005, das heisst zwei Jahre früher, als ursprünglich vorgeschlagen wurde. Auch wurden weitere Änderungen als der ursprüngliche Vorschlag von den Delegierten verabschiedet. So wird zum Beispiel der „Beziehungstisch“ nur aus 47 Mitgliedern anstatt den ursprünglich vorgeschlagenen 130 Mitgliedern bestehen. Und der weltweite Rat für Finanzen und Administration der EMK (General Council on Finance and Administration) wird nicht in den „Beziehungstisch“ integriert, sondern bleibt weiter bestehen.

Methodisten gedenken der Opfer im Sudan

Die Generalkonferenz unterbrach für einen Moment ihre Verhandlungen, um still zu beten und eine Resolution für die fünf Millionen vertriebenen Menschen aus dem Sudan zu verabschieden. Zwar hat die EMK keine Gemeinden im Sudan, nimmt aber Anteil an der interkirchlichen Unterstützung für die Flüchtlinge aus dem Sudan.
Im Sudan sind durch gewalttätige Kämpfe und Hunger schätzungsweise schon zwei Millionen Menschen gestorben. „Wir verabscheuen jede Art von Gewalt,“ heisst es unter anderem in der Resolution, die ohne Gegenstimme von den Delegierten verabschiedet wurde. Laut einem Bericht der Vereinten Nationen wurden allein in den letzten drei Wochen 75'000 Menschen zu Flüchtlingen im Sudan. 110'000 Menschen sind in das Nachbarland Tschad geflohen. United Methodist Committee on Relief (UMCOR), das weltweite Hilfswerk der EMK, hat für die Flüchtlinge im Tschad einen Notfallfonds bereitgestellt.

Delegierten genehmigten Studie zum Thema Abendmahl

Die Delegierten haben eine Studie zum Thema Abendmahl genehmigt (siehe auch EMKNI-Meldung vom 09.09.2003). In dem 16-seitigen Dokument unter dem Titel “This Holy Mystery: A United Methodist Understanding of Holy Communion”, wird das Verständnis des Abendmahls aus EMK-Sicht und -Tradition anhand der Kirchenordnung, der Schrift und der Praxis der Kommunionsfeiern entfaltet. Das Dokument, das eine 19-köpfigen Arbeitsgruppe des General Board of Discipleship (GBOD) erarbeitet hat, soll der Kirche auch helfen, einen Einklang mit ökumenischen Bewegungen in sakraler Theologie und Praxis zu finden.

Abschlusserklärung der Generalkonferenz

Am 7. Mai 2004 ist die Generalkonferenz 2004 der EMK in Pittsburgh nach zehn Tagen zu Ende gegangen. Die Delegierten verabschiedeten zum Schluss folgende versöhnliche Abschlusserklärung der EMK:

Erklärung der Generalkonferenz 2004
Als Glieder der weltweiten EMK halten wir unseren Bund miteinander auch mitten in unterschiedlichen Überzeugungen aufrecht. Wir bekräftigen unsere gemeinsame Verpflichtung zur Zusammenarbeit, um in aller Welt Menschen in die Nachfolge Jesu Christi zu rufen.
Pittsburgh, 7. Mai 2004

Informationen und Bilder zur Generalkonferenz 2004

Viele Informationen und Bilder zur Generalkonferenz 2004 finden sich auf der offiziellen Homepage unter http://www.gc2004.org/ Dort findet sich auch in englischer Sprache eine Zusammenfassung über die Tagung der Generalkonferenz 2004
David Bühler, Laiendelegierter der EMK Schweiz-Frankreich, hat eine Reihe von guten Fotos von der Generalkonferenz 2004 gemacht.


Quelle: EMKNI / UMNS / David Bühler / Generalkonferenz

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"