Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 03.11.2004   Zurück zur Übersicht

USA / International: Die Frauen der Kirche sollen 'soziale Heiligung' wieder Realität werden lassen

Janice Love, Leiterin der United Methodist Women äusserte sich zum sozialen Engagement der Christen und zur Einheit in der EMK.Für John Wesley, den Gründer des Methodismus, bedeutete die Ausübung seines Glaubens auch, Einfluss auf die sozialen Bedürfnisse der Gesellschaft zu nehmen. Doch dieses Konzept der praktizierten "sozialen Heiligung" ist, laut Janice Love, Leiterin der Evangelisch-methodistischen Frauenorganisation auf Weltebene (United Methodist Women UMW), in Gefahr, in der heutigen Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) verloren zu gehen.
"Die vorherrschenden Trends im Christentum fördern hier und im Ausland oft eine Art von Privatreligion, die Wesleys Überzeugung, dass private und soziale Heiligung zusammengehören, verleugnet," so Jan Love anlässlich der jährlich stattfindenen Generalversammlung vom 15.-18. Oktober 2004. "Um Gott richtig zu verstehen, so behaupten viele Christen, soll man eher persönliche Frömmigkeit denn sozialen Wechsel anstreben."
Love, die ihr Amt am 1. August antrat, ist überzeugt, dass die Frauenorganisation UMW und ihre Abteilungen durch ihr Engagement für Gott und die Mission "hervorragend geeignet sind, die EMK für die soziale Heiligung neu zu gewinnen." Sie möchte daher, dass Frauen Heilung und einen ganzheitlichen Lebensstil innerhalb und außerhalb der Kirche fördern. Weiter bemerkte sie, dass Konflikte und Unterschiede auch destruktive Wirkungen haben können, auch wenn sie im Alltag meist produktive Kräfte freisetzen würden. Um zerstörerische Konflikte innerhalb der Kirche zu vermeiden, "müssen wir uns mit ihnen so befassen, dass deren produktive Wirkung freigesetzt wird," sagte Love.
"Ich glaube, dass wir Gott für die verschiedenen Ausdrucksformen unserer vielfältigen Kirche danken sollten," sagte sie. "Ich glaube, dass Gott uns zur Einheit innerhalb einer Kirche beruft, in der wir alle willkommen sind, aber auch, in der sich keiner von uns 100% wohl fühlen kann."
Mehr über die Frauenarbeit erfahren Sie auf der englischsprachigen Webseite der United Methodist Women (http://gbgm-umc.org/umw/index.cfm) und auf der deutschsprachige Webseite des FrauenNetzwerks der EMK Schweiz-Frankreich (http://www.frauennetzwerk.net/)


Quelle: United Methodist News Service

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"