Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 12.10.2004   Zurück zur Übersicht

Schweiz: 30 Jahre Jungschar Glärnisch

Wer hätte wohl vor 30 Jahren gedacht, dass sich die Jungschar (JS) Glärnisch der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Glarus bis heute „im Geschäft“ halten würde? Umso schöner war es nun, dass dieses 30-Jahr-Jubiläum im Rahmen des Erntedank-Gottesdienstes der EMK Ende September gefeiert werden konnte. Die zahlreich erschienenen Ehemaligen fanden kaum Platz in der Kapelle in Glarus.

Neben den Früchten der Erde und der Arbeit sind auch 30 Jahre Erfahrung eine reiche Ernte. Diese Gaben Gottes gilt es als „Saatgut“ und „Kapital“ zu investieren, so Esther Baier in ihrer Predigt. Nach dem Erntedank-Gottesdienst stellten die aktuellen Minileiter der JS-Glärnisch sich und einen JS-Technik-Posten vor. Denn die Kinder der Ehemaligen und die aktiven Jungschärler hatten die Aufgabe, sich für eine der drei verschiedenen Themen: Seilkunde, Übermitteln oder Kartenkunde zu entscheiden. Die Minileiter versuchten, den zum Teil blutigen Anfängern das Thema soweit verständlich zu machen, dass diese danach fähig waren, es den Erwachsenen beizubringen. In der Zwischenzeit wurden durch Albert Dürst die Erntedank-Gaben zu einem möglichst hohen Preis an die Erwachsenen versteigert. Während dem Mittagessen, Wurst vom Grill, Dip-Gemüse und Jungschi-Tee, konnte man am Wettbewerb der Jungschar-Posten teilnehmen.

Am Nachmittag fand ein Rückblick auf die 30-jährige Geschichte der Jungschar statt. Sehr viele Fotos, Dias und Filme wurden gezeigt und manch einer erkannte sich wieder. Für die Kinder war es interessant, ihre Eltern oder Grosseltern in ihrer Jugendzeit zu sehen. Auch die damaligen Modetrends und Autos erregten Interesse. Die Qualität der gezeigten Fotos, in Form von Dias und anhand eines Films im Super-8-Format, wurden im Laufe des Nachmittags immer besser, bis man bei den Skilagerfotos 2003 auf einer gebrannten CD per Beamer angelangt war. Sinnbildlich für die Jungschar Glärnisch, modern aber doch die Traditionen hochhaltend.

Der Bestand der Jungschar hat sich heute auf einem zufrieden stellenden Niveau stabilisiert. Nach ein paar eher schwierigen Jahren will sich die Jungschar mit neuem Elan im Leiterteam den Herausforderungen stellen. Und diese Herausforderungen sind durchaus vorhanden. Vermehrt wird an regionalen Anlässen teilgenommen. Auch bei dem im nächsten Sommer stattfindenden gesamtschweizerischen JS-Lager wird die Jungschar Glärnisch dabei sein. Mit einem motivierten Leiterteam und gutgelaunten Jungschärlern sollte all dies zu machen sein. So hofft man auf mindestens weitere 30 Jahre Jungschar Glärnisch und darauf, dass bei all den Aktionen auch der Leitspruch der Jungschar nie vergessen geht: Blick auf - Hilf auf!

Die nächste Übung der Jungschar findet am 30 Oktober 2004, um 14.00 Uhr, in der EMK Glarus für alle Kinder ab der 2. Klasse statt.


Quelle: Sebastian Dürst

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"