Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 25.10.2004   Zurück zur Übersicht

Simbabwe: Africa University entwickelt sich positiv weiter

Über 4000 junge Menschen haben sich im letzten Jahr um einen Studienplatz an der Africa University in Mutare/Simbabwe beworben. Aus Platzmangel konnten nur 311 Studierende am 1. Oktober 2004 immatrikuliert werden. Somit studieren an dieser Universität nun 1.234 Person aus 21 afrikanischen Ländern. Die Hälfte der Studierenden sind Frauen. Die Africa University, im Jahr 1992 gegründet, ist ein Entwicklungsprojekt der weltweiten Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) und geniesst in Afrika ein hohes Ansehen.

Wie sieht die momentane Entwicklung der Universität aus? Eben K. Nhiwatiwa, der neue Bischof der EMK in Simbabwe, berichtete an der Sitzung des Development Committee (Ausschuss für Entwicklung), dass – unabhängig der politischen Probleme – die Universität sicher sei und die EMK in Simbabwe von der Regierung respektiert werde. Der 53-jährige Nhiwatiwa war selber Professor für Praktische Theologie an der Africa University. Zu seiner Nachfolgerin im Lehramt wurde Dr. Beauty Maenzanise, ordinierte Pastorin der EMK in Simbabwe, berufen. Sie promovierte an der Drew University in den USA. Damit lehrt erstmalig eine Frau an der Theologischen Fakultät.

Planungsschwerpunkte für die nächste Zeit sind die Errichtung eines weiteren Studentenwohnheimes sowie der Aufbau von Sport- und Freizeiteinrichtungen auf dem Campus. Das neue Gebäude der Fakultät für das Gesundheitswesen wird am 1. Dezember 2004 seiner Bestimmung übergeben.


Quelle: Pfarrer Heinrich Meinhardt / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"