Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 28.09.2004   Zurück zur Übersicht

USA: Boykott gegen Firma wird beendet

Der Boykott gegen die Firma Mt. Olive Pickle Company im US-Bundesstaat North Carolina wird aufgehoben. Am Boykott hatte sich auch die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) beteiligt. Mt. Olive Pickle ist der grösste Verkäufer von Essiggurken im Südosten der Vereinigten Staaten und hat Verträge mit Bauernhöfen, die Gurken anpflanzen und ernten. Boykottiert wurde die Firma, um die Arbeitsbedingungen der Arbeiter auf den Bauernhöfen, die bis jetzt sehr schlecht waren, zu verbessern. Die weltweite Behörde für Kirche und Gesellschaft (General Board of Church and Society GBCS) der EMK hatte zu Beginn des Jahres einen Boykott befürwortet, der von der Generalkonferenz 2004 der EMK unterstützt wurde (siehe auch EMKNI-Meldung vom 14.01.2004).

Nun hat Mt. Olive Pickle eine Kollektivarbeitsvertrag und weitere Vereinbarungen unterschrieben, die die Arbeitsbedingungen von etwa 8'500 Arbeitern aus Mexiko und anderen lateinamerikanischen Ländern auf rund 1’000 Bauernhöfen verbessern werden. Jim Winkler, Generalsekretär des GBCS, denkt, dass damit auch der Boykott der EMK gegen diese Firma enden wird. Für die Beendigung des Boykotts wird es wohl eine formale Abstimmung am nächsten Treffen des GBCS im Oktober geben. GBCS hatte während fünf Jahren diesen Arbeitskampf verfolgt und daran gearbeitet und wird den Fall weiter verfolgen.


Quelle: EMKNI / Newscope

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"