Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 03.04.2005   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Tote Frau in Gottesdienst nach Amoklauf

Ein Amokläufer mit einem Samurai-Schwert hat am Sonntag Nachmittag in der Evangelisch-methodistischen Kirche in Stuttgart-Zuffenhausen während eines Gottesdienstes, der vor allem von Tamilen besucht wurde, ein Blutbad angerichtet. Dabei wurde eine 43-jährige Frau getötet und drei Menschen schwer verletzt. Der Täter, ein 25 Jahre alter Tamile, stürmte nachmittags in den Gottesdienst und schlug mit dem Schwert wild um sich. Unter den Gläubigen sei Panik ausgebrochen. Einige hätten die Polizei alarmiert. Die Beamten überwältigten den Täter mit Pfefferspray und nahmen ihn fest. Insgesamt nahmen rund 65 Personen an dem Gottesdienst teil, etwa die Hälfte waren Kinder. Die Gläubigen wurden von Seelsorgern betreut. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht ganz geklärt. Die Polizei schliesst aber politische Motive aus. Möglicherweise sei die familiäre Situation Grund für die Tat.
Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster reagierte bestürzt und betroffen: "Dies ist eine grausame und unerklärliche Tat. Mein Mitgefühlt gilt den Angehörigen der ermordeten Frau ebenso wie den Verletzten und ihren Familien", sagte Schuster wenige Stunden nach der Tat. Der Oberbürgermeister sagte auch der Kirchengemeinde Hilfe und Unterstützung zu.


Quelle: Stefan Moll / Stuttgarter Zeitung / NZZ

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"