Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 06.04.2005   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Motiv des Amokläufers war unerwiderte Liebe

Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, ist der Amokläufer von Stuttgart in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden. Der Täter, ein 25 Jahre alter Tamile, hatte am Sonntag in der Evangelisch-methodistischen Christuskirche in Stuttgart-Zuffenhausen mit einem Samurai-Schwert bei einem Gottesdienst, der vor allem von Tamilen besucht wurde, eine 43 Jahre alte Frau getötet und drei Menschen schwer verletzt. Die Schwerverletzten, zwei Männer und eine Frau, seien in der Zwischenzeit ausser Lebensgefahr, wie die Zeitung „Die Welt“ auf ihrer Website schreibt.

Wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte, soll der Tamile seine Tat "im Zustand der Schuldunfähigkeit oder der verminderten Schuldfähigkeit" verübt haben. Das Motiv soll eine nicht erwiderte Liebe gewesen sein. Hinweise auf eine verminderte Schuldfähigkeit seien, so die Staatsanwaltschaft, seine Erklärungen zur Tat und die bestehende psychiatrische Krankengeschichte. Offenbar hatte sich der Mann seit längerer Zeit in religiöse Wahnvorstellungen hineingesteigert.

Der Tamile ist seit sieben Jahren in Deutschland und als Asylbewerber in Esslingen bei Stuttgart gemeldet. Gemäss Angaben der Polizei hatte der Mann vor Ostern schon einmal Menschen in der Kirche bedroht. Im Jahr 2002 war der Mann der Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung und im Jahr 2003 wegen Beleidigung und Bedrohung aufgefallen. Er wurde im Januar von der Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Freiheitsberaubung, Nötigung, Bedrohung und Verstosses gegen das Waffengesetz angeklagt. Das Verfahren war noch nicht abgeschlossen.


Quelle: dpa / Die Welt / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"