Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 21.04.2005   Zurück zur Übersicht

USA: EMK zahlt rund 950'000.-- Dollar wegen einer Vergewaltigung

In einer ausserordentlichen Sitzung hat die Jährliche Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) von Tennessee/USA einem Vergleich zugestimmt, bei der sie 952'027.— US-Dollar zahlen wird. Sie zahlt diese Summe an eine Familie, deren damals 12-jährige Tochter vor fünf Jahren von einem ehrenamtlichen Gruppenleiter in einem methodistischen Lager vergewaltigt wurde. Die Summe soll überwiegend für psychologische und medizinische Betreuung des Opfers verwendet werden.

In einer von der Konferenz freigegebenen Erklärung äusserte sich die Familie des Mädchens u.a. wie folgt: „Wir sind erfreut, dass unsere Kirche auf diese Situation mit Mitleid und Verständnis reagiert hat. (...) Die Änderungen, die das Lager vornimmt, wird die Sicherheit im Lager für alle Kinder verbessern.“

Schon im Jahr 2003 zahlte die Jährliche Konferenz der EMK von Tennessee einen Betrag von einer Million US-Dollar an die Familie eines Opfers, weil der gleiche Täter im Jahr 2001 ein weiteres 12-jähriges Mädchen vergewaltigt hatte (siehe EMKNI-Meldung vom 27. November 2003). Der damals 21-jährige Täter erhängte sich später in seiner Gefängniszelle.


Quelle: Heinrich Meinhardt / Newscope / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"