Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 25.04.2005   Zurück zur Übersicht

Welt: Mehr als 32,4 Millionen US-Dollar für die Opfer des Seebebens gesammelt

Die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) hat weltweit mehr als 32,4 Millionen US-Dollar (Stand Ende März) für die Opfer des Seebebens in Südasien gesammelt, wie UMCOR (United Methodist Committee on Relief), das weltweite Hilfswerk der EMK, an einer Sitzung im April in Stamford/USA bekannt gab. Es ist der höchste Betrag in der Geschichte von UMCOR, der bis jetzt nach einer Katastrophe gesammelt wurde.
Die Zahlungseingänge hätten eine deutliche Antwort auf die Katastrophe gegeben, so Bischof Edward W. Paup, Präsident von UMCOR, und glaubensvoll den Wunsch der Methodisten zum Ausdruck gebracht, denen beizustehen, die verletzt oder in Not sind. "Einmal mehr ist Zerstörung nicht das letzte Wort, vielmehr ist Hoffnung das letzte Wort,“ sagte Bischof Paup.
19,2 Millionen US-Dollar werden nun für die Umsetzung eines vierjährigen Entwicklungsplans in Indonesien und Sri Lanka eingesetzt. Auch Projekte in Indien und Somalia, die vom Seebeben betroffen wurden, sind im Gang.


Quelle: United Methodist Reporter / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"