Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 09.08.2005   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Heilung bei der Gemeinde in Stuttgart-Zuffenhausen braucht Zeit

In der neusten Ausgabe von „unterwegs“, der Zeitschrift der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Deutschland, schreibt Dr. Hans-Martin Niethammer, Superintendent der EMK, über die aktuelle Situation der tamilischen Gemeinde und ihres Leiters Pfarrer Daniel Navahomar in der evangelisch-methodistischen Christuskirche in Stuttgart-Zuffenhausen. Am Sonntag, dem 3. April 2005, hatten sich beim Gottesdienst dieser baptistisch-charismatisch geprägten Gemeinde, die seit vielen Jahren in der Christuskirche Gastrecht geniesst, dramatische Szenen abgespielt. Ein 25 Jahre alter Tamile schlug mit einem "Samurai-Schwert" wahllos um sich, tötete dabei eine Frau und verletzte drei weitere Menschen schwer, bevor er von der Polizei überwältigt werden konnte.

Im Artikel schreibt Supterintendent Niethammer u.a. dazu: „Schwer war für die Gemeinde der Abschied der getöteten Frau. Erfreulicherweise befindet sich der Ehemann auf dem Weg der Besserung und um die Kinder kümmert sich rührend die Gemeindefamilie. Nach wie vor stationärer Behandlung bedarf aber eine junge Mutter, die an Ohr und Schulter verletzt wurde. Und auch der junge Mann, dem eine Hand abgetrennt wurde, hat noch einen längeren Heilungsprozess vor sich. Wie lange es dauern wird, bis auch die seelischen Wunden verheilt sind, vermag noch niemand zu sagen. Auch nicht, wie es gelingen kann, dass sich die Familie des Täters und die Familien der Opfer wieder frei begegnen können.“

Pfarrer Daniel Navahomar von der tamilischen Gemeinde wird im Artikel u.a. mit folgenden Worten dazu zitiert: „Wir sind dankbar für viele Zeichen der Anteilnahme, aber wir brauchen noch viel Gebet.“


Quelle: EMKNI / unterwegs

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"