Alte Version dieser Seite EMKNI en franšais
-
EMKNI - 05.07.2005   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Festakt zur staatlichen Anerkennung des Theologischen Seminars Reutlingen als Fachhochschule

Die staatliche Anerkennung des Theologischen Seminars der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Reutlingen als Fachhochschule ist am letzten Freitag, dem 1. Juli 2005, in einem kurzweiligen Festakt im Beisein von vielen Ehrengästen aus der Ökumene, der Wissenschaft und der Politik gefeiert worden.

Die Stadt Reutlingen, das Land Baden-Württemberg und die Theologische Fakultät der benachbarten Universität Tübingen brachten ihre Wertschätzung für die Arbeit des Theologischen Seminars zum Ausdruck. Die Oberbürgermeisterin der Stadt sprach von einem Festtag nicht nur für das Theologische Seminar, sondern auch für die Stadt Reutlingen, die durch die neue alte Hochschule bereichert werde. Der Vertreter des Wissenschaftsministeriums, der den Prozess der staatlichen Akkreditierung seit Jahren begleitet und gefördert hatte, überbrachte dem Seminar die herzlichsten Grüsse und Glückwünsche. Prof. Dr. Eilert Herms, Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Tübingen, brachte nicht allein seine kollegiale Bewunderung für den Prozess, den das Theologische Seminar in den vergangenen Jahren vorangetrieben hat, zum Ausdruck, sondern formulierte steile Sätze zur ökumenischen Kooperation zwischen verschiedenen Kirchen und zu ihrer gemeinsamen Verantwortung für die theologische Ausbildung: "Kirche sein heisst Freikirche sein - das gilt für alle!" Die Vielfalt der Arbeitsweisen der Kirchen sei als Reichtum des christlichen Zeugnisses in der Welt zu betrachten.

Die Beiträge aus dem Theologischen Seminar selbst beleuchteten noch einmal wichtige Stationen auf dem Weg zur staatlichen Anerkennung und wagten Blicke in die Zukunft. Dr. Hans-Martin Niethammer, Superintendent der EMK und Vorsitzender des Verwaltungsrates des Theologischen Seminars, betonte, dass den Hauptvorteil der staatlichen Anerkennung die künftigen Studierenden haben werden, die nunmehr einen staatlich anerkannten Abschluss erwerben können. Die Grussworte von Rosemarie Wenner, Bischöfin der EMK in Deutschland, und Heinrich Bolleter, Bischof der EMK von Mittel- und Südeuropa, bekräftigten die bleibende Unterstützung der Fachhochschule von Seiten der Kirche auch in den kommenden Jahren und weiteten den Blick auf die Internationalität der Kirche: In Reutlingen wird wie bisher in internationaler Vielfalt studiert und gelebt, das Interesse von Seiten der nicht-deutschsprachigen europäischen Methodisten am Theologischen Seminar Reutlingen wird hingegen zunehmen. Zwischen den Wortbeiträgen erklang Klaviermusik von Johann Sebastian Bach. Dem Festakt folgten nach dem abschliessenden Dank durch Dr. Holger Eschmann, Direktor des Theologischen Seminars, noch ein kleiner Imbiss und eine Vielzahl von Gesprächen.


Quelle: Christof Voigt / EMKNI

-----------
Ver÷ffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"