Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 06.06.2005   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Lancierung eines StopArmut-Preises

Im letzten Oktober haben die Schweizerische Evangelische Allianz (SEA) und TearFund Schweiz, das Hilfswerk der SEA, die Kampagne StopArmut 2015 gestartet. Eines der Ziele von StopArmut 2015 ist es, die christlichen Gemeinden zum vermehrten Engagement für die Armen in der Welt zu ermutigen und ihnen dafür konkrete Ideen zu liefern.

Mit dem im Jahr 2005 erstmals vergebenen StopArmut-Preis sollen nun Kirchgemeinden in der Schweiz honoriert werden, die sich mit einem bestimmten Projekt für die Armutsbekämpfung einsetzen. Gleichzeitig ist es das Ziel, weitere Gemeinden für ein Projekt zugunsten der Armen zu begeistern und ihnen konkrete Ideen zur Umsetzung zu liefern. Einzureichen ist ein Projekt, mit dem die Gemeinde zur Reduktion der Armut in der Welt beiträgt. Dies kann auch in Zusammenarbeit mit einer Mission oder einem Hilfswerk geschehen.

Neben dem StopArmut-Preis wird in einer zweiten Kategorie auch der StopArmut-Zukunftspreis verliehen. Dieser zeichnet Projekte aus, die erst auf dem Wege der Realisierung sind, aber potentiell innovativen Gehalt und gute Chancen für effektive Armutsbekämpfung haben. Die Kriterien sind dieselben wie für den StopArmut-Preis.

Einsendeschluss ist der 1. September 2005. Die Wettbewerbsunterlagen (mit den Kriterien und allen Infos) können unter www.stoparmut.ch (Rubrik “Mitmachen”) heruntergeladen werden. Es werden dort bereits zwei Beispiele präsentiert, wie Gemeinden solche Projekte angepackt haben. Die Preisverleihung findet am Samstag, 15. Oktober 2005 anlässlich des Nord-Süd-Tages der StopArmut2015-Kampagne in Bern statt.


Quelle: Medienmitteilung / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"