Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 29.03.2005   Zurück zur Übersicht

USA: Hilfestellung für Methodisten im Fall von Terri Schiavo

Der Fall der Komapatientin Terri Schiavo, die im Sterben liegt, und der Streit zwischen ihrem Ehemann und den Eltern bewegt die amerikanische Öffentlichkeit. Jim Winkler, Vorsitzender der weltweiten Behörde für Kirche und Gesellschaft (General Board of Church and Society) der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK), erinnert daran, dass Methodisten eine Hilfestellung für solche Fälle, wie jener von Terri Schiavo haben. Winkler sagte, dass für Methodisten die Resolution "Faithful Care for Persons Suffering and Dying" („Glaubensvolle Betreuung für Personen, die leiden und sterben“) hilfreich sei, die an der Generalkonferenz 2004 der EMK verabschiedet wurde. Die Resolution findet sich in englischer Sprache auf dem Internet unter http://www.umc-gbcs.org/issues/resolutions.php?resolutionid=194.

„Der Fall von Terri Schiavo bedrückt das Herz und ruft uns auf, die schwierigen Fälle im Zusammenhang mit der Lebensqualität und unsere eigene Beteiligung mit Entscheidungen, die das Leben betreffen, zu prüfen,“ so Winkler. „Wir sind mit unseren Gedanken und Gebeten bei all denjenigen, die in einer solchen Entscheidung involviert sind, wissend, dass Gott souverän über Leben und Tod ist und Gottes Liebe reichhaltig für uns ist.“


Quelle: United Methodist News Service / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"