Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 11.05.2005   Zurück zur Übersicht

Schweiz: «Evangelisch-methodistische Sonntagspresse in der Schweiz 1933-1948, besonders in ihren Äusserungen zum Judentum»

In diesen Tagen gedenken auch in der Schweiz viele Menschen des 60. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges und der Befreiung von der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik. Da und dort ist zumindest leise auch die Frage zu hören: «Und welche Rolle haben eigentlich die Kirchen in dieser Zeit gespielt?»

Im Jahr 1999 hat Dr. Michel Weyer ein 84-seitiges Büchlein zum Thema unter dem Titel «Evangelisch-methodistische Sonntagspresse in der Schweiz 1933-1948, besonders in ihren Äusserungen zum Judentum» verfasst.

Mit diesem Werk ist ein Stück Geschichte der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) aufgearbeitet worden, und es lohnt sich gerade in diesen Tagen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Es ist zu hoffen, dass gerade auch dieses Büchlein dazu beitragen kann, dass wahr wird, was der EMK-Pfarrer Robert Seitz geschrieben hat: «Könnten wir doch schon heute erkennen, was uns morgen als Lieblosigkeit von gestern erscheint!»

Das Büchlein kann beim Bischofssekretariat der EMK in Zürich angefordert werden und zwar beim Bischofssekretär Urs Schweizer unter urs.schweizer@umc-europe.org oder Tel. +(0)44 299 30 60. Er versendet gerne das Büchlein und ist dankbar für eine freiwillige Spende (früher wurde das Büchlein für CHF 5.-- verkauft).


Quelle: EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"