Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 24.05.2005   Zurück zur Übersicht

Österreich: Jährliche Konferenz tagte in Graz

Ein Kurzbericht über die Tagung der 76. Jährlichen Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) Österreich von Stefan Schröckenfuchs:

"„Geist und Geld – Verantwortlicher Umgang mit Geld“ lautete das Thema der Jährlichen Konferenz, die vom 18. bis 22. Mai 2005 in den Räumen der EMK-Gemeinde in Graz tagte. In verschiedenen Vorträgen, Andachten und Predigten wurde deutlich, dass Christinnen und Christen sehr viel zu diesem Thema zu sagen haben. Gegen die weit verbreitete Meinung, dass sich Kirchen aus Finanz- und Wirtschaftsfragen heraushalten sollen, wurde deutlich, dass der Umgang mit Geld ein spirituelles Thema ist und dass unser Glaube unmittelbare Konsequenzen für unsere Einstellung zu Geld hat und umgekehrt – ob wir es wollen oder nicht. Bischof Patrick Streiff brachte es durch Variationen des Konferenzthemas so auf den Punkt: „Geld ohne Geist“ einzusetzen ist gefährlich. „Geist ohne Geld“ kann in unserer Welt keine Wirkung entfalten. Wenn aber Geld dem Geist gemäss eingesetzt wird, können „Geld und Geist“ in guter Weise gemeinsam zum Ziel kommen.

Eindrücke aus den Berichten

Auf die Vielfalt innerhalb unserer Kirche hat die „Rundreise durch die Gemeinden“ im Bericht des Superintendenten hingewiesen. Dementsprechend unterschiedlich waren erfreulichen Dinge aus dem Leben der Gemeinden wie auch die Herausforderungen, vor denen die einzelnen Gemeinden stehen. Durch den bereits begonnenen Gemeindeentwicklungsprozess soll das Bewusstsein für die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen gestärkt werden, unter denen sich Gemeinden gut entwickeln können. Über das Vorgehen zur Zusammenarbeit zwischen den Beauftragten und den einzelnen Gemeinden wurde ausführlich diskutiert.
Als Gustostückerl hat sich der Bericht des Jugendwerks präsentiert und mit einem Videofilm Eindrücke vom Bundesjugendtreffen zu Pfingsten in Deutschland vermittelt, an dem auch Österreichische Jugendliche teilgenommen haben. Ein besonderes Anliegen waren die Aktions- und Thementage für Teenager, die nicht nur das wichtigste Angebot unserer Kirche für diese Altersgruppe ist, sondern ein wesentlicher Teil der Erziehungs- und Bildungsarbeit unserer Kirche ist.

Menschliches

Verschiedene Grussworte aus der internationalen EmK-Connexio, Politik und Ökumene sind Zeichen für die guten Beziehungen, die unsere Kirche pflegen kann. Zwischen den Sitzungen gab es viel Raum für persönliche Begegnungen, und es gab ein herzliches Miteinander. Das ist auch den Mitgliedern der EMK in Graz zu verdanken, die auf vielfältige Weise oft im Hintergrund die Rahmenbedingungen für eine gelingende Konferenz geschaffen haben. Besonders spannend war es, auf dieser kleinen Konferenz gleich zwei Bischöfe zu haben – der eine zum letzten Mal (zumindest in seiner Rolle als Vorsitzender, aber hoffentlich nicht allgemein), der andere zum ersten Mal. Bischof Heinrich Bolleter befindet sich in seinem letzten Jahr im aktiven Dienst, und daher wurde ein Festabend gefeiert, der v.a. unter dem Vorzeichen der Dankbarkeit stand für das, was in den 16 Jahren seiner Dienstzeit alles geschehen ist. Seine Aufgabe wird ab 1. Mai 2006 sein Nachfolger Bischof Patrick Streiff übernehmen, der die Gelegenheit wahrgenommen hat, die Menschen und die Arbeitsweise unserer Konferenz kennen zu lernen."


Quelle: Stefan Schröckenfuchs / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"