Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 31.10.2005   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Jubiläumsfeier der Bethesda-Schule, Bereich Pflege

Über dieses Wochenende feierte die Bethesda-Schule ihr 75-jähriges Bestehen. Sie ist damit die älteste in Basel ausbildende Schule im Bereich Pflege.

1930 gegründet und ursprünglich ausschliesslich für am Bethesda-Spital tätige Diakonissen gedacht, bietet die Schule heute einen richtungweisenden, hochstehenden Pflege-Lehrgang an. Dort werden jährlich rund zwanzig Frauen und Männer zu diplomierten Pflegefachleuten ausgebildet und den öffentlichen sowie privaten Spitälern und Heimen zur Verfügung gestellt. Privatrechtlicher Träger der Schule ist der gemeinnützige Verein Diakonat Bethesda mit Sitz in Basel. Er betreibt in Basel neben der Schule für Physiotherapie auch eine Erwachsenen-Bildungseinrichtung, das Seminar am Bethesda.

Der Diakonat-Direktor Jürg Matter sowie der Schulleiter Rainer Böheim wiesen an der Jubiläumsfeier darauf hin, dass der Kanton Basel-Stadt, und das ist einzigartig in der Schweiz, Leistungsaufträge an private, christliche Schulen erteilt. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion, mit u.a. dem basellandschaftlichen Regierungsrat Urs Wüthrich und Dr. Peter Schmid, Präsident Hochschulrat FHBB, wurde die Frage diskutiert, ob der Sozialstaat Schweiz private, christliche Schulen brauche. Den Jubiläumsvortrag hielt Frau PD Dr. Dr. Silvia Käppeli, Leiterin des Zentrums für Entwicklung und Forschung in der Pflege am Universitätsspital Zürich, zum Thema „Vom Glaubenswerk zur Pflegewissenschaft“.

Informationen zum Diakonat Bethesda Basel finden sich auch im Internet unter www.bethesda.ch/.


Quelle: Pressetext Bethesda / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"