Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 05.01.2006   Zurück zur Übersicht

Welt/Schweiz: Evangelische Allianz betet für die Armen

Die Gebetswoche vom 8. – 15. Januar 2006 der Schweizerischen Evangelische Allianz (SEA) schliesst dieses Jahr besonders die Menschen in ihr Gebet ein, die in dieser Welt auf der Schattenseite des Lebens stehen: Die Notleidenden, die Hungernden, die Ärmsten der Armen. In der zweiten Januarwoche werden ab nächstem Sonntag an rund 200 Orten der Schweiz wieder Christen aus über 30 verschiedenen Kirchen und Gemeinschaften zusammen beten und so ein Zeichen des Miteinanders setzen.

Eigentlich heisst das Thema der Allianzgebetwoche 2006 schlicht „Leben.“. Acht Tage lang wolle man „wertvolles, gesundes, mütterliches, würdevolles, barmherziges und verantwortliches Leben“ betrachten, schreibt Zentralsekretär Hansjörg Leutwyler im Vorwort des Programmheftes zur Allianzgebetswoche. Dabei sollen aber gerade diejenigen Menschen in unserer Denken und Handeln eingeschlossen sein, für die Leben viel Not und täglicher Kampf um die nackte Existenz bedeutet. Deshalb hat die SEA den Bezug zu den Millenniumszielen der UNO gewählt. Das sind Ziele zur Bekämpfung der weltweiten Armut, die bei der Jahrtausendwende von 191 Staaten unterzeichnet wurden, unter anderem auch von der Schweiz. Die Evangelische Allianz will das Hauptanliegen dieser Kampagne, nämlich bis 2015 die Armut zu halbieren, den eigenen Reihen als Leitgedanken für die Gebetswoche in diesem Jahr ans Herz legen. In den 80 Sektionen der SEA und in ebenso vielen Allianzkreisen in der ganzen Schweiz werden Christen aus verschiedenen evangelischen Kirchen und Gemeinden zusammenkommen, um zu beten und einander besser kennen zu lernen. Die Gebetswoche im Januar bildet damit die Grundlage für gemeinsame Aktionen während des Jahres. Auch Hilfsprojekte sollen wieder durch die Allianzgebetswoche unterstützt werden. Die Betenden spenden jeweils Geld für diakonische und missionarische Unternehmungen im In- und Ausland.

Als Hilfe für die Vorbereitung der täglichen Zusammenkünfte in der Allianzwoche ist ein 16-seitiges Programmheft erschienen, erstmals in stattlichem A4-Format. Es enthält kurze Texte zu den Bibelstellen, die passend zu den Themen der einzelnen Millenniumsziele für jeden Tag ausgesucht wurden. Gebetsanliegen, Tipps zur Gestaltung von Zusammenkünften in der Kirche und Fotos ergänzen die Tagesthemen und machen aus dem Heft ein nützliches Begleitmedium der Allianzgebetswoche für jedermann. Eine pdf-Datei des Heftes kann auch auf der Website der SEA unter http://www.each.ch/sea/index.php heruntergeladen werden.

Die Gebetswoche wird seit Bestehen der Evangelischen Allianz, dass heisst seit 1846, durchgeführt. Ziel des Anlasses ist es, das Miteinander evangelischer Christen am Ort zu stärken und das Bewusstsein der weltweiten Verbundenheit zu fördern. Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) verbindet rund 350 Millionen evangelische Christinnen und Christen, die in 123 nationalen Evangelischen Allianzen organisiert sind.


Quelle: Pressemeldung (fh.) / EMKNI

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"