Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 09.01.2006   Zurück zur Übersicht

Deutschland: Neuerungen bei radio M / Rundfunkmission

Auf das neue Jahr hat es bei radio M / Rundfunkmission der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Deutschland einige Neuerungen gegeben:

Zukünftig wird auf die Doppelung des Namens „Rundfunkmission“ und „Radio M“ verzichtet. „Was historisch gewachsen und von daher erklärbar ist, lässt sich heute kaum noch vermitteln. Ab 2006 nennen wir uns offiziell "radio M - Rundfunkmission der Evangelisch-methodistischen Kirche," wie radio M (siehe auch unter www.radio-m.de) in ihrem Newsletter schreibt.

Mit dem neuen Jahr reduziert radio M auch ihre Sendungen auf RTL (Mittelwelle). „Zwei Gründe haben dazu geführt: Einmal, weil uns die Sendungen viel Geld kosten. Vor allem aber, weil unser „Kerngeschäft“ die Belieferung von privaten Radiosendern ist, die auf UKW senden und von viel mehr Menschen gehört werden. Dennoch bleiben wir auf RTL mit einer Sendung pro Woche präsent.“

radio M nutzt auch die Möglichkeiten des Internets und neu des Podcastings (siehe dazu auch EMKNI-Meldung vom 01.12.2005). Momentan erhalten rund 200 Personen an jedem Werktag eine Andacht im mp3-Format per E-Mail zugeschickt (siehe auch unter www.mp3-andachten.de). „Für all jene, die das Herunterladen der Sendungen ganz dem Computer überlassen wollen, wird es künftig die Möglichkeit des so genannten Podcasting geben. Wer sich ein kostenfreies Programm auf seinen Rechner installiert, lässt es jeden Tag nach neuen Andachten „fragen“ und sie automatisch herunterladen,“ so radio M.


Quelle: EMKNI / Newsletter radio M

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"