Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 21.07.2006   Zurück zur Übersicht

Südkorea: Bischof i.R. Heinrich Bolleter in wichtige internationale Aufgabe gewählt

Bischof i.R. Heinrich BolleterDie rund 500 Delegierten des in dieser Woche in Seoul/Südkorea tagenden Weltrates methodistischer Kirchen (World Methodist Council/WMC) haben Bischof i.R. Heinrich Bolleter (65) zum neuen «Geneva Secretary» des WMC gewählt. Diese Aufgabe in der weltweiten Connexio soll einer 20%-Stelle entsprechen.

Bischof i.R. Heinrich Bolleter war während 17 Jahren mit der bischöflichen Aufsicht über die Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) in Mittel- und Südeuropa betraut, ehe er im Mai 2006 in den Ruhestand trat. Nun wird er, beginnend ab Januar 2007 und voraussichtlich für eine Dauer von fünf Jahren, den WMC in Genf vertreten. Dort sind beispielsweise mit der Konferenz Europäischer Kirchen, dem Ökumenischen Rat der Kirchen und dem Reformierten Weltbund grosse und wichtige internationale kirchliche Organisationen ansässig, zu denen die weltweite methodistische Bewegung enge Beziehungen pflegt.

Bischof i.R. Heinrich Bolleter hatte sich in seiner aktiven Dienstzeit immer auch als ein Brückenbauer im zwischenkirchlichen Bereich verstanden. So hatte er nicht nur viele enge Kontakte zu kirchlichen Organisationen und Führunsgpersonen, sondern er übernahm selber auch Leitungsaufgaben, dies zum Beispiel als «Officer» im Präsidium des WMC oder - auf nationaler Ebene - in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen der Schweiz sowie im Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz. Der neue Dienst für das Zusammenwirken der Kirchen hebt eine Dimension des bischöflichen Amtes hervor, für welche sich Bischof i.R. Heinrich Bolleter schon immer eingesetzt hat.


Quelle: Urs Schweizer, Assistent des Bischofs Dr. Patrick Streiff

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"