Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 27.07.2006   Zurück zur Übersicht

Schweiz: Anzahl neuer Jugendpfarrer für 2007 von 3 auf 5 erhöht

Der Kirchenvorstand der Evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz hat an seiner letzten Sitzung beschlossen, für das Jahr 2007 die Anzahl neuer Jugendpfarrer von 3 auf 5 zu erhöhen. Da eine Person ihre Ausbildung abgebrochen und eine weitere ihre Bewerbung um ein Jahr verschoben hat, sind zur Zeit 2 Jugendpfarrer weniger in Ausbildung als geplant. Der Kirchenvorstand traf seine Entscheidung auch vor dem Hintergrund, dass für das kommende Jahr 5 Bewerbungen in Aussicht stehen, und alle die Möglichkeit haben sollen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Mit den betroffenen Bezirken und Personen werden intensive Gespräche geführt.

In diesem Zusammenhang hat der Kirchenvorstand auch eine neue Ausbildungsvereinbarung und ein Spesenreglement für die Jugendpfarrer verabschiedet. Ebenfalls gibt es eine Änderung in den Anstellungsbedingungen. Bisher wurde den Jugendpfarrern für die Dauer ihrer Ausbildung vom Bezirk eine Dienstwohnung zur Verfügung gestellt. Dies wird zukünftig nicht mehr der Fall sein, sondern für neue Jugendpfarrer in Ausbildung wird die Wohnungsmiete ein integrierter Bestandteil ihres Lohnes sein. Dies soll den Bezirken eine bessere Kostenplanung ermöglichen. Bereits angestellte Personen werden natürlich ihre Ausbildung im alten System abschliessen können.


Quelle: Kirchenvorstand der Evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"