Alte Version dieser Seite EMKNI en français
-
EMKNI - 01.03.2006   Zurück zur Übersicht

Welt: Fünf Personen aus der EMK sind in den Zentralausschuss des Weltkirchenrats gewählt worden

An der 9. Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) in Porto Alegre/Brasilien, die letzte Woche zu Ende gegangen ist, sind fünf Personen aus der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in den Zentralausschuss des Weltkirchenrats gewählt worden. Die Wahlen fanden am 22. Februar 2006 statt.

Gewählt in den Zentralausschuss wurden Bischöfin Sally Dyck aus Minneapolis/USA, Pfarrer Larry Pickens, Vorsitzender der weltweiten Kommission der EMK für christliche Einheit und interreligiöse Belange, Lois McCullough Dauway, die in einer leitenden Funktion in der methodistischen Frauenarbeit tätigt ist und zum zweiten Mal in Folge in den Ausschuss gewählt wurde, Motoe Yamada, ein Jugenddelegierter aus San José/USA, und Akissi Jeannette Aneye von der EMK in Côte d'Ivoire. In den Zentralausschuss wurden auch Personen aus anderen methodistischen Denominationen gewählt.

Der 150-köpfige Zentralausschuss ist zwischen den Vollversammlungen das höchste Entscheidungsgremium des Weltkirchenrates. Dem neuen Zentralausschuss gehören 63 Frauen und 22 junge Erwachsene an. Die Vollversammlung ernannte ausserdem acht Präsidenten, die im Weltkirchenrat ihre jeweilige Region vertreten.


Quelle: EMKMI / UMNS / ÖRK

-----------
Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "EMK News" gestattet!
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"emknews-redaktion at umc-europe punkt org"